Eingang Seminarraum1 Saal Cafeteria
 

Programm - Lebensgestaltung

Autogenes Training

Du bist leicht, liegend, langsam atmend, lässt los … gibst die Schwere an den Boden, kommst an, zur Ruhe. Erdest dich, bist bei dir … entspannt.

Das Training für autogene (selbsttätig erzeugte) Entspannung hilft, die Fähigkeit zur Selbstberuhigung zu erlangen. Regelmäßig angewendet kann Autogenes Training helfen, durch Stress bedingte und/oder Stress verursachende Beschwerden zu lindern. Es steigert die in den Alltag integrierbare Ruhe und fördert somit die Gelassenheit. Einmal erlernt und andauernd ausgeübt, ist diese Form der Selbstregulation zu jeder Zeit anwendbar.

Der angebotene Kurs beinhaltet die Grundstufe das Erlernen und Spüren der Ruhe-, Schwere- und Wärmeformel sowie das Erlernen der Organformeln (Herz-, Atem-, Sonnengeflecht-, Stirnformel, Schulter/Nacken). Ferner werden Fantasie- und Körperreisen, Atemübungen und auch Momente der Stille die Stunden abrunden.

Autogenes Training wirkt sich positiv unterstützend auf die Tiefe der Entspannung, die Stresstoleranz und die erbringbare Leistung aus. Ebenso kann es zu einer Förderung des Körpergefühls und der visuellen Vorstellungskraft führen.

Autogenes Training kann - dauerhaft eingesetzt - helfen, folgende Beschwerden zu lindern/unterstützend entgegen zu wirken:

  • Bluthochdruck
  • Muskelverspannungen
  • Stress
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerz
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Innere Unruhe
  • Verdauungsstörungen u.v.m.

Geübt wird liegend oder, wenn gewünscht, sitzend in unserem großen Saal.

Bitte mitbringen: eine Decke oder Matte zum Liegen, eine Decke zum Zudecken, bequeme Kleidung

Leitung: Raphaela Munteanu

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 50,00

Dauer: 5 Kursstunden, 5 Termine

Kursnummer: 22101

F: 
Mo
21.11.2022
 bis 
Mo
19.12.2022
 — 19:00 bis 20:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Übungsgruppe für Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg

Bewertungsfrei Beobachten und im Kontakt mit Gefühlen und Bedürfnissen das Leben als Miteinander gestalten

In der Begegnung mit anderen Menschen entfaltet sich das Leben mit der Möglichkeit eines sinnstiftenden Austauschs. Die Haltung in der GfK ist dabei, Verantwortung für die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu übernehmen. Das geschieht, indem wir offen ansprechen, was uns bewegt und was wir brauchen, ohne anderen Menschen die Schuld dafür zu geben.

Dadurch öffnet sich der Raum für ein respektvolles Miteinander, in dem wir schauen können, mit welchen Handlungen die Bedürfnisse aller erfüllt werden können. Die Grenze zwischen geben und nehmen verwischt.
Das kann beispielsweise passieren, wenn Sie für jemand anderen freiwillig ein Frühstück zubereiten, weil Sie Freude dabei empfinden, dessen Leben zu bereichern. Sie erhalten Energie aus der Freude und die andere Person aus der fürsorglichen Unterstützung.

In der GfK-Übungsgruppe haben wir die Möglichkeit, die erfüllende Kraft der GfK durch regelmäßige Termine zu erleben und uns selbst innerlich zu stärken, damit wertvolle Seminarinhalte im Stress des Alltags nicht in Vergessenheit geraten.

Gemeinsam schauen wir am Anfang eines jeden Termins, mit welchen Aspekten der GfK wir uns beschäftigen wollen. Dabei haben auch unterschiedliche Interessen gleichberechtigt Platz. Durch Übungen, Austausch miteinander und eingebrachte Themen der Teilnehmer*innen festigen wir die GfK als natürliche Haltung für einen respektvollen Alltag.

Bei einer Einführungsveranstaltung haben die Menschen die Gelegenheit, die Grundzüge der GfK kennenzulernen, die bislang mit der Idee noch nicht in Kontakt gekommen sind.

Einführungsveranstaltung, Grundzüge der GfK, Ziele der Übungsgruppe
Übungsgruppe (Termine sind einzeln buchbar)

Die Übungsgruppe ist geeignet für alle, die an der Einführungsveranstaltung teilgenommen haben, bereits Erfahrung mit GfK aufweisen oder schon im Vorfeld ein GfK Seminar besucht haben.

Leitung: Stefan Dabrock

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 15,00

Dauer: je 3 Kursstunden

Kursnummer: 22208

G: 
Mi
30.11.2022
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
H: 
Mi
07.12.2022
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
I: 
Mi
14.12.2022
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
J: 
Mi
21.12.2022
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Die Heldenreise des Mannes

Info- und Erlebnisabend für Männer

Das, was einen Mann tief in seiner Seele berührt, ist der Kontakt zum Wesen seines Mannseins. Dies kann er ganz unmittelbar im Kreis von Männern erleben, die ihm gleichen und ihn achten. In unserer Entwicklung zum Mann fehlte uns oft der Kontakt zum Vater oder älteren weisen Männern (Mentoren), die uns das Männliche erfahrbar und begreifbar machten. Unsere heutige Gesellschaft hat keine wirksamen Initiationen oder Übergangsriten mehr, die zum Wesentlichen führen und uns helfen, der eigenen männlichen Kraft zu vertrauen. Männer bleiben oft bis ins hohe Alter am Weiblichen orientiert und spüren mehr oder weniger bewusst einen Mangel an männlicher Identität.

Der Begriff Heldenreise stammt aus der Mythologie und ist ein Bild für eine dem Menschen innewohnende Entwicklungsbewegung: Er verspürt einen Impuls, einen Ruf, folgt ihm und macht sich auf den Weg durch alle Höhen und Tiefen seines Lebens, um zum Wesentlichen zu gelangen.
 
An diesem Abend öffnen wir den Raum für das Thema der Heldenreise und der initiatischen Männerarbeit, dabei schauen wir auf wesentliche Fragen wie:

  • Welche Kernerlebnisse braucht ein Mann, um seine Identität als Mann zu finden?
  • Was bedeutet männliche Initiation für den Einzelnen und für die Gemeinschaft?
  • Wie ist meine Persönlichkeit und was mein Wesen?

Wir tauschen uns aus, gehen auf Fragen ein und haben Raum für lebendige Erfahrungen im Kreis der Männer.
Wir arbeiten mit der Qualität des Kreises, Erforschen in Übungen das, was uns berührt und beschäftigt, erleben kraftvolle Männlichkeit, aktive Meditationen und Stille.

Dr. Matthias Scharte informiert zudem umfangreich über die Seminarreihe „Die Heldenreise des Mannes”. Ausführliche Informationen zur „Heldenreise des Mannes” auch unter www.zipat.de/heldenreise-des-mannes.45608.html

Leitung: Dr. Matthias Scharte

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: kostenlos

Dauer: 3 Kursstunden

Kursnummer: 22311

B: 
Di
06.12.2022
 — 19:00 bis 21:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Tages-Workshop: Stress bewältigen mit Achtsamkeit (MBSR)

„Mit Absicht, Nicht-wertend, so offen und freundlich wie möglich den gegenwärtigen Moment, (…) wahrnehmen.” (Jon Kabat-Zinn)

Täglich erleben wir stressige Situationen, ärgern uns über unschöne Erlebnisse oder Begegnungen, streiten uns oder verlieren gar die Fassung. Die Pandemie und ihre Folgen überfordern viele von uns.

Glücklicherweise sind wir all dem nicht machtlos ausgeliefert. Wenn es gelingt, aus dem Stress-Hamsterrad auszusteigen, den gegenwärtigen Moment wach wahrzunehmen und automatisierte Reaktionen zu stoppen, dann kehren wieder mehr Ruhe und Zufriedenheit in das Leben ein, nehmen Selbtwirksamkeit und Wohlbefinden zu.

Um einen Geschmack davon zu bekommen, wie das gelingen kann, nehmen wir uns dazu einen Tag Zeit. In diesem Workshop in Anlehnung an das Programm „Stressbewältigung durch Achtsamkeit” von Jon Kabat-Zinn werden die drei achtsamkeitsbasierten Grundübungen zur Stressreduktion vorgestellt: der Bodyscan (eine Körperwahrnehmungsübung), die Achtsamkeitsmeditation im Sitzen und Gehen und sanfte Körperübungen aus dem Yoga. Des Weiteren lernen Sie die Grundzüge von Wahrnehmung, Stressentstehung und Stressbewältigung kennen.

Vielleicht ist danach Ihr Interesse geweckt, Achtsamkeit in einem klassischen MBSR-8-Wochen-Kurs für den Alltag einzuüben und zu vertiefen.

Leitung: Wilfried Ranft

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 65,00

Dauer: 7 Kursstunden

Kursnummer: 22118

C: 
Sa
10.12.2022
 — 10:00 bis 16:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Systemische Aufstellungsarbeit als sozial-künstlerische Methode

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine hochwirksame Methode, die das Erkennen der inneren Dynamik und die Wirksamkeit alter Muster und Gewohnheiten ermöglicht. Diese wurden zumeist in der Kindheit entwickelt oder wirken seit Generationen im Familienstrom. Der Verwirklichung individueller Ziele und Lebensaufgaben im Beruf wie auch im privaten Leben stehen sie oft im Weg. Erst wenn die dazu gehörigen Gefühle, Bilder, Symptome erkannt und angenommen werden, kann das Alte verwandelt und integriert werden.

Im Dialog und ggf. Rollentausch mit den einzelnen Vertreterpositionen wird Selbsterkenntnis, Wandlung und Integration ermöglicht. Innerer Frieden, Verbundenheit und wache Präsenz stellen sich ein, neue Wege werden sichtbar.
Nun gilt es, neu gefundene Lösungen, die die Lebenskräfte stärken, im Alltag zu erproben. So kann sich die eigene Individualität mit ihrem Lebensentwurf verbinden und ihn in Freiheit schöpferisch entfalten.

Für eigene Aufstellungen sowie bei persönlichen Anliegen bitte vorher mit der Kursleitung in Kontakt treten.

Bitte mitbringen: Kleinigkeit für das gemeinsame Pausenbüffet.

Leitung: Annette G. Geersen, Marion Tudge

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 15,00 Seminarteilnahme; 100,00 eigene Aufstellung

Dauer: 5 Kursstunden

Kursnummer: 22107

H: 
So
11.12.2022
 — 12:00 bis 16:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Focusing

In jeder Situation, zu jedem Thema bildet sich im Körper spontan ein Gefühl. Dieses ist oft so leise und subtil, dass es übersehen und übergangen wird. Im Focusing lernen wir, diesem Gefühl unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Es kann sich dann in einer Weise entfalten, die uns neue, hilfreiche Erkenntnisse und weiterführende Entwicklungen ermöglicht. Focusing ist z.B. hilfreich, wenn man angespannt und unter Druck ist, etwas tun zu müssen, oder es schwer findet, Entscheidungen zu treffen, oder wenn man für Erwartungen von außen sensibler ist als für sich selbst. Wenn man Focusing erlernt hat, kann man sich damit selbst innerhalb kurzer Zeit gut zentrieren, aus Stress befreien, seine Gefühle klären und neue Orientierung in Lebens- bzw. Entscheidungsfragen gewinnen.
An diesen Abenden werden die sechs Schritte des Focusing vermittelt. Durch die praktische Arbeit mit ihnen lernen wir, sie jeweils individuell anzuwenden, so dass die Teilnehmer nach dem Kurs dann auch alleine oder im „partnerschaftlichen Focusing” mit Freunden oder Bekannten weiterhin die fruchtbare Wirkung erfahren können.

Leitung: Bruno Martin

Ort: Kulturhaus OSKAR, 1. Etage, Praxisgemeinschaft Martin,
Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 30,00

Dauer: 3 Kursstunden

Kursnummer: 22202

C: 
Mi
14.12.2022
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Advent im Lichterlabyrinth

Das Labyrinth ist ein uraltes Symbol des Lebensweges. Seine Begehung bringt uns wieder mit den natürlichen Rhythmen des Lebens in Verbindung. Kehrtwendungen und Kurven sind kein Ausdruck falscher Entscheidungen. Sie gehören zum Leben. Eine scheinbar kurze gerade Strecke entwickelt sich zu einem verschlungenen Wendepfad.

Im Labyrinth gewinnen wir Zeit, dem Vergangenen nachzuspüren, das Kommende zu erahnen und Anderen zu begegnen.

An diesem Abend haben Sie die seltene Gelegenheit, ein Lichterlabyrinth zu begehen. Wählen Sie Ihr eigenes Tempo, bringen Sie Freunde mit oder gehen Sie ganz für sich. Der anstehende Jahreswechsel ist einer der besten Zeitpunkte für die Begehung eines Labyrinthes.

„Das Labyrinth wartet und sagt: Geh nur.”

Im Zeitraum von 18.00 - 22.00 Uhr besteht für jeden die Gelegenheit zur Begehung des Lichterlabyrinthes. So lange oder so kurz, wie Sie es wollen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Fragen rund um das Labyrinth ist die Kursleiterin vor Ort ansprechbar.

Leitung: Claudia Geldner

Ort: Kulturhaus OSKAR, Saal des Vidar-Zweigs,
(2. Seiteneingang Links), Oskar-Hoffmann-Str. 23, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: freiwilliger Beitrag erbeten

Dauer: 5 Kursstunden

Kursnummer: 22209

Sa
17.12.2022
 — 18:00 bis 22:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Astrologie Themenabend

Nachdem bereits die Jahre von 2020 bis 2022 notwendige und tiefgreifenden Veränderungen mit sich brachten, stehen in 2023 zwei markante Wechsel von langsam laufenden Planeten an. Saturn wird nach fünf Jahren in seinen Domizil-Zeichen Steinbock und Wassermann in die Fische wandern, während Pluto in 2023 nach 17 Jahren im Steinbock zunächst für einige Monate in den Wassermann wechselt. Damit werden anstehende Veränderungen noch einmal gepusht und Visionen eines anderen Miteinander werden greifbar.

An diesem Abend untersuchen wir diese Wechsel, gemeinsam mit den Rhythmen der anderen Planeten. Dabei geht es vor allem darum, konstruktive Perspektiven für die kommenden Jahre zu entwickeln. Denn wir alle sind gefragt, um die nächsten Jahre bis 2025 für uns persönlich und im Sinne eines großen Ganzen zu nutzen?

Konkreter formuliert geht es um folgende Fragen: Welche Chancen und welche Gefahren erwarten uns in 2023? Worauf sollten wir achten, wenn wir Veränderungen initiieren? Wie gehen wir mit aktuellen Veränderungen und Bedrohungs-Szenarien um? Und was raten uns die Planeten, um in Kontakt mit unseren Ressourcen zu bleiben?

Leitung: Monika Heer

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 30,00

Dauer: 4 Kursstunden

Kursnummer: 23316

Fr
20.01.2023
 — 18:00 bis 21:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Warum gibst Du dem Loslassen keine Chance?

Es gibt eine Menge Dinge, die wir besser aus unserem Leben verabschieden bzw. loslassen sollten, weil wir uns schon zu lange damit beschäftigen. Dazu gehören Dinge, die wir längst nicht mehr brauchen, die aber unser Leben und unsere Energie verstopfen und belasten:

  • Verletzte Gefühle, Kränkungen, Enttäuschungen oder andere schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit
  • Schuldgefühle und Ängste
  • Verhaltensmuster, die uns schädigen
  • Eine Arbeitsstelle, die uns krank macht
  • Eine nicht funktionierende Partnerschaft
  • Den früheren Partner, der uns längst verlassen hat
  • Die Kinder, die längst auf eigenen Füßen stehen
  • Eine Person, die gestorben ist

Wenn wir solche und ähnlich belastende Dinge, Situationen und Personen nicht loslassen können, verharren wir dauerhaft in der Vergangenheit und leben nicht im Hier und Jetzt. Dies hat viele negative Auswirkungen: Zum Einen steht es unserem jetzigen Glück im Weg und hindert uns dauerhaft daran, uns wirklich frei und zufrieden zu fühlen. Zum Anderen können die Belastungen aber auch so groß werden, dass Krankheitssymptome wie Schmerzen, Magenbeschwerden, Angstzustände, Schlafstörungen oder Depressionen hinzukommen.

Lass es nicht so weit kommen, sondern verabschiede Dich jetzt von all dem, was Dich belastet. Dabei unterstütze ich Dich in diesem Workshop mit Tipps und Übungen sowie Channelings aus der Geistigen Welt.

Leitung: Markus Lehnert

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 230,00

Dauer: 9 Kursstunden

Kursnummer: 23309

Sa
11.03.2023
 — 09:30 bis 17:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Status Go

Wir sind mitten in einer großen Transformation, dem Wandel unserer Gesellschaft. Unwiderruflich. Wir sind gekommen, um diesen Wandel mit unserem Gedankengut, Sein, Kraft, Wissen und Liebe mitzugestalten.

Worum geht es in diesem Workshop?

So viele Möglichkeiten, die sich uns jetzt bieten und die wir garnicht sehen in diesem Trubel, diesem Chaos. Dieses Chaos ist ein Weckruf, Die Chance zur Veränderung, endlich unser eigenes Leben zu leben! Alte Dinge über Bord zu werfen und Neues zu wagen. Doch erst über das Loslassen kommen wir in das Zulassen und dadurch aus dem Status quo in den „Status Go”.

Jetzt ist der Moment, in dem sich jeder selbst begegnen darf und begegnen wird. Aus dieser Begegnung heraus kommen wir in eine Kraft, die uns durch diese Transformation führt. Noch nie war es so wichtig, selbst zu denken, sich zu fühlen und sich in Wertschätzung zu begegnen. 

Leitung: Markus Lehnert

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 230,00

Dauer: 9 Kursstunden

Kursnummer: 23310

Sa
27.05.2023
 — 09:30 bis 17:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Schulabschlußfahrt Berufscoaching - Leinen los auf Ameland

Mittels Gruppencoaching auf zu den Ufern des Berufslebens für junge Leute ab 18

Eine gesunde Entscheidung für Ausbildung oder Studium, eine Kombination aus beidem oder etwas selbst davon abweichendes zu treffen - dies bewegt junge Menschen im Übergang zwischen Schule und Arbeitsleben. Leistungswille und -fähigkeit haben sich in der Schule gezeigt, Interessen herausgebildet und die eigene Persönlichkeit ist in unübersehbaren Teilen entwickelt.
Oft betrachtet dies eine meist auf die Vergangenheit und Gegenwart ausgerichtete Potentialanalyse. Alles jedoch ist wandel- und entwickelbar. Deswegen orientiert sich ein Coaching neben dem Gegebenen immer auch an ungenutzten Möglichkeiten. Und dem, was aus unterschiedlichen, auch eigenen, Quellen einer förderlichen Entwicklung im Wege stehen mag.

Diese 5 Tage Gruppencoaching zum Berufsleben arbeiten an der Bereitschaft Neues - vielleicht sogar bislang abgelehntes - ganz oder in Teilen anzunehmen. Ferner geht es darum Beschränkendes (wieder) abzugeben.  Und  „last  not  least”  Gegebenes durch die Brille der eigenen Verantwortlichkeit und Verantwortung zu betrachten.  
Wer kennt ihn dabei nicht, den Rat von Eltern oder Großeltern: ”Kind, wer Rechte hat, hat auch Pflichten”. Bezogen auf die Verantwortung verquickt sich vielleicht sogar das Eine mit dem Anderen. Das Recht Verantwortung zu probieren mit der fast an die Pflicht grenzenden Möglichkeit, den daraus entstehenden Vorteil eigener Entscheidung und persönlicher Abwägung zu erleben.

Viele Übungen im Seminar helfen weit über die Berufsorientierung hinaus. Es sind praktische Übungen zur Stärkung der Persönlichkeit und zum Umgang in der Welt. Sie zeigen universelle Strukturen zur Klärung auch widersprüchlicher eigener Belange auf. Und zuletzt tun sie einiges, um mit Anderen leichter und selbstwahrnehmender in Kontakt zu treten. 
Neben aller  Entwicklungsarbeit soll auch die Muße auf Ameland nicht zu kurz kommen. Deswegen endet das Seminar jeden Tag spätestens um 16.30 Uhr.

Im Seminar nutzen wir Methoden des traditionellen wie systemischen Coachings kombiniert mit Verfahren der Trainings- und Theaterarbeit sowie den Prinzipien der Designcoachings.

Seminarziele allgemein: Die Teilnehmenden probieren Neues anzunehmen, bislang vielleicht nicht zu ihnen gehörende Persönlichkeitsanteile abzugeben und akzeptieren einen realistischen Startpunkt von dem aus sie sich für ihre Berufsorientierung entwickeln. Sie nehmen Verantwortung für ihre Geschicke und lernen sich anhand operativer Übungen für den Alltag zu stärken und unabhängig zu machen. Ferner klären sie sich tiefgehend und üben sich in Abwägung und Balance.

Die Seminarziele im Einzelnen:

  • Wahrnehmungen probieren
  • Psychogeografie spüren
  • Wertequadrat balancieren
  • Gossensche Gesetze kennen
  • Faktoren beruflicher Zufriedenheit erarbeiten
  • Schlüsselqualifikationen kennen lernen
  • „Stärke Dich-Übungen”
  • Präsenz üben
  • Fokussierung variieren
  • Neuronale Wirkungen spüren
  • Anker setzen
  • „Kläre Dich-Übungen”
  • Klären und Differenzieren von Werten, Glaubenssätzen, Flexibilisierung von Verhaltens- und Denkweisen, Wirkweisen und Deutungen des Verhaltens erleben bezogen auf ein mögliches Berufsleben
  • Berufsfelder somatisch erproben
  • Hinzunehmen bislang nicht beachteter oder abgelehnter Persönlichkeitsanteile
  • Abgeben von möglicherweise fälschlich übernommener Persönlichkeitsanteile
  • Aufstellung eines möglichen veränderten Persönlichkeitssystems
  • Tiefgehende Verhaltensabsichten kennen
  • „Zeige Dich-Übungen”
  • Abgelehnte Persönlichkeitsanteile maßvoll schätzen lernen

Das Seminar findet an der Westküste der westfriesischen Insel Ameland im idyllischen Dörfchen Hollum in Holland statt.

 

Ameland: Von  allen  westfriesischen  Inseln  ist  Ameland  die  jugendlichste  von  allen.  Breite  Strände, Campingplätze, Surfen, Strandsegeln, Reiten, Radfahren, Fallschirmspringen...

Hollum: Hier am Westende Amelands fällt die Sonne ins Meer und in der dazugehörigen Strandbar den Dünen oder der Brandung lässt es sich dazu prima in den Abend finden.

Hotel: Das Amelander Kaap liegt am Rand des Dorfes mit direktem Zugang zu den Vordünen von denen aus es direkt an den breiten Strand im Norden geht. Zum Sonnenuntergangsstrand im Westen ist es ebenfalls nah. Richtung Leuchtturm und durch das kleine Wäldchen und man ist am Meer. Im Hotel kann ein kleines Schwimmbad genutzt werden ebenso eine Sauna sowie Tennisplätze. Dem Hotel gegenüber gibt es sogar einen öffentlichen Golfplatz zum Probespielen.

Komfort der Zimmer: Die Doppelzimmer mit Bad sind außerordentlich großzügig gestaltet.

Informationen zum Seminar:

  • Parken auf dem Festland an der Fähre Holvert. https://www.wpd.nl/de/ameland/route-parken/
  • Anreise ist Sonntag, den 30.07.2023. Anreise zur Fähre nach Holvert mit dem ÖPNV (Öffentlicher Personen Nahverkehr): https://www.vvvameland.de/praktisch/befoerderung/offentliche-verkehrsmittel/fahrt-nach-holwerd
  • Überfahrt Holvert nach Ameland. https://www.wpd.nl/de/ameland/abfahrtsuebersicht
  • Bustransport vom Fährhafen Ameland nach Hollum. https://www.vvvameland.de/praktisch/befoerderung/offentliche-verkehrsmittel/busverkehr-auf-ameland
  • Gesundheits- und Hygieneregeln, ggfs. Corona: Es gelten die Vorschriften des Gastgeberlandes Niederlande.
  • Abreise ist am Freitag nach dem Seminar, ca. 16.00 Uhr

Kosten für Übernachtung (inkl. Frühstück, Mittagessen, Kurtaxe) in DZ: 607,50 p.P.

Zielgruppe: Junge Menschen ab 18 Jahren, die sich unabhängig von ihrer bisherigen Leistung, Neigung oder Passung zur Persönlichkeit aufmachen wollen, um sich zu den Möglichkeiten für eine Berufsorientierung coachen zu lassen.

Leitung: Jens Steinhagen

Ort: Fletcher Resort Hotel „Amelander Kaap”, Oosterhiemweg 1,
9161 CZ Hollum/Ameland (NL)

Kursgebühr in EUR: 390,00

Dauer: 34 Kursstunden, 5 Tage

Kursnummer: 23336

Mo
31.07.2023
 bis 
Do
03.08.2023
 — 09:00 bis 17:30 Uhr
Fr
04.08.2023
 bis 
 
00.00.0000
 — 09:00 bis 16:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken