Eingang
Seminarraum1
Saal
Cafeteria
 

Programm - Natur erleben · Geomantie

Elektrosmog & Co. aus Sicht der geomantischen Geistesforschung

Wir alle nutzen Elektrogeräte, sind zwischen Faszination und unguten Gefühlen hin und hergerissen: Immer Funk haben, aber bloß keinen Funkmast vor dem Haus. Mess- und Grenzwerte für elektrische Felder, die die Wahrnehmungen Betroffener nicht abbilden. Mit aller Welt kommunizieren können, aber einsam bleiben. Digitalisierung als gesellschaftliches Entwicklungsziel und die Angst, dass diese uns einmal beherrschen könnte. „Sanfte Energiewende", die Hoffnungen weckt, Windräder und Solarstromkollektoren, die gemischte Gefühle wecken. Gibt es noch andere Orientierungen als Zweckdienlichkeit, Faszination, Bequemlichkeit, Sucht, stilles Leid, blinde Angst, wirtschaftliche Zwänge und den technischen Fortschritt?

Durch Geistesforschung können Phänomene der Elektrizität wesens- und menschengemäßer untersucht und verstanden werden. Was ist Elektrizität eigentlich? Welche Naturwesen sind in ihr wirksam? Welche Auswirkungen hat Elektrotechnik auf die feinstofflichen Ebenen unseres Körpers und der Erde? Was wäre für unseren Umgang mit Energie und Information anzustreben? Gregor Arzt wird an diesem Abend Erkenntnisse hierzu aus seiner Arbeit als Geomant und Geistesforscher darstellen. Er möchte zu eigenen Wahrnehmungen anregen und zu einer inhaltlichen Vertiefung der Wertediskussion des Themas beitragen.

Leitung: Dr. Gregor Arzt
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 10,00
Dauer: 2 Kursstunden
Kursnummer: 18131
Do
21.06.2018
 — 19:30 bis 21:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Westruper Heide

Eine Exkursion

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Halterner Stausee erstreckt sich die Westruper Heide, das zweitgrößte Heidegebiet in Westfalen.
In der Heide wächst der bei uns bedrohte Wacholder. Die Westruper Heide zeichnet sich durch einen extremen Tier- und Pflanzenreichtum aus. Neben der bestimmenden Besenheide, die im August und Anfang September in herrlichem Rosa das Landschaftsbild bestimmt, leben hier auch noch Schlingnatter und Zauneidechse.
Wir wollen uns nicht nur an der Heide erfreuen. Es wird auch auf die Entstehung der Heide, auf die Tier- und Pflanzenwelt und die Bedeutung für den Naturschutz eingegangen.
Die Westruper Heide - ein Erlebnis für alle Sinne.

Leitung: Ralf Nickel
Ort: Hotel Seehof in Haltern, Hullerner Str. 102
Gebühr in EUR: 45,00
Dauer: 6 Kursstunden
Kursnummer: 18217
Sa
01.09.2018
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Naturschutzgebiet Mackenberg

Eine Exkursion

Heute fahren wir in das Naturschutzgebiet Mackenberg, das am Rande der Stadt Oelde liegt. Das Gebiet gehört zur Landschaft der Beckumer Berge. Dabei handelt es sich um ein kleines Mittelgebirge in der Nähe der Stadt Hamm.

Geflecktes Knabenkraut Ziel unserer Fahrt sind die schönen Pflanzen des Naturschutzgebietes, das sich vor allem durch Orchideen und seltene Pflanzen auszeichnet. Je nach Jahreszeit kann der Naturfreund insgesamt 5 bis 10 Orchideenarten hier finden. Zu ihnen gehören Seltenheiten wie Purpur-Knabenkraut und Waldvögelein. Im Spätsommer/Frühherbst wachsen hier sogar heimische Enziane wie Deutscher und Franzen-Enzian, die den Schwerpunkt des Ausflugs darstellen.

Deutscher Enzian


Der Naturfreund hat heute ausreichend Gelegenheit, die Pflanzen — natürlich vom Wege aus — zu fotografieren. Die heimische Pflanzenwelt des Gebietes wird ausführlich dargestellt. Wir schauen uns auch Tiere und Vögel an, wenn diese uns begegnen. Im Gebiet gibt es z.B. den gefährdeten Neuntöter, der seine Beute auf Dornen aufspießt. Er betreibt eine Art „Vorratshaltung”.

Leitung: Ralf Nickel
Ort: Treffp.: Parkplatz EDEKA Frank Recker e.K., Steinstraße 30, 59269 Beckum
Gebühr in EUR: 45,00
Dauer: 6 Kursstunden
Kursnummer: 18218
Sa
15.09.2018
 — 14:00 bis 19:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Waldfühlung - Achtsamkeit und Koheränz

In diesem Workshop geht es darum, die Natur als Spiegel der eigenen Person zu erleben und Zusammenhänge auf verschiedenen Ebenen zu erkennen und zu verstehen. Über die gezielte Ausrichtung und Schulung unserer Sinne lernen wir, völlig präsent im Moment zu sein und uns selbst zugleich als Individium zu spüren und als Teil des Ganzen zu erfahren. Dies wiederum ermöglicht uns, neue Blickwinkel und Perspektiven einzunehmen und Zusammenhänge zu verstehen. Wir haben die Möglichkeit zu erfahren, wie groß unser persönlicher Einfluss auf unsere direkte Umwelt sein kann. Der Workshop zeichnet einen möglichen Weg auf, den die Teilnehmer weiter gehen können. Leichte Übungen lassen sich in den Alltag integrieren und das Gelernte festigen und weiter ausbauen.

Jeder der Termine ist in sich abgeschlossen. Es ist sowohl möglich, an einem Termin als auch an mehreren teilzunehmen, da sich der inhaltliche und methodische Aufbau an den Erfahrungen der Teilnehmer orientiert.

Bitte mitbringen: wetter- und waldgerechte Bekleidung (Zeckengefahr), eine Sitzunterlage, Schreibzeug für Notizen und Verpflegung.

Leitung: Joachim Welz
Ort: Sternwarte, Blankensteiner Str. 200a, 44797 Bochum
Gebühr in EUR: je 45,00
Dauer: je 5 Kursstunden
Kursnummer: 18219
A: 
So
16.09.2018
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
B: 
So
30.09.2018
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
C: 
So
14.10.2018
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Geomantische Wanderung: Stationen des Hellwegs II - der Soester Abschnitt

Eine Exkursionsreihe

Der Hellweg von der Weser an den Rhein war nicht nur über Jahrtausende ein bedeutender Handelsweg. Über seinen Verlauf erschliessen sich für die heutige geomantische Geistesforschung auch wichtige Aspekte der ätherischen und geistigen Ernährung und Bedeutung des Ruhrgebietes im Gefüge mitteleuropäischer Großlandschaften. Die Erkundungsreihe entlang des Hellwegs ist als ein ausgewogen kombiniertes Wander-, Pilger-, Übe- und Forschungsseminar in einer Kulturlandschaft gedacht, die unsere Aufmerksamkeit verdient und braucht und uns, neben der Erfahrung der Entschleunigung, eine Wiederverbindung mit dem Geistigen Urgrund der Erde schenken kann.
Weitere Etappen des Hellweges werden ab 2019 unter der Leitung von Kollegen begangen werden. So können Teilnehmende unterschiedliche, einander ergänzende geomantische Arbeitsstile an einem durchgehenden Thema erleben. Neue Teilnehmer sind immer willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termine und Informationen:
Fr 28.09.: Anreise individuell bis 18:00 Uhr zum Quartier in Soest, Abendessen. Seminarbeginn 19:00 Uhr: Grundlagen der Geomantie (Vortrag, Gespräch). Vorstellung der Arbeitsergebnisse aus der ersten Etappe Corvey-Paderborn vom Frühjahr.
Sa 29.09.: Morgens Wanderung auf einem ausgewählten Abschnitt des Hellweges, ca. 10 km, mit geomantischer Arbeit im Gelände. Rückfahrt ins Quartier, Mittagspause. Nachmittags geomantische Stadterkundung Soest. Abends Auswertung der Ergebnisse im Quartier.
So 30.09.: Morgens Wanderung Richtung Werl, Ende 17 Uhr, individuelle Rückfahrt.
Fahrten während des Seminars in Fahrgemeinschaften.

Übernachtet wird in einem Ferienhaus in Mehrbettzimmern.
Kosten ca. 25,00 Euro pP/Nacht. Einzelzimmer: ca. 35,00 Euro sind bei frühzeitiger Buchung möglich. Anmeldung für die Unterkunft in Soest beim Kursleiter unter gregorarzt@hotmail.de oder 0179-5463511.

Bitte mitbringen: gutes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung, Verpflegung nach Absprache.

Leitung: Dr. Gregor Arzt
Ort: Treffpunkt/Unterkunft in oder in der Nähe von Soest
Gebühr in EUR: 150,00-250,00 (nach Selbsteinschätzung)
Dauer: 25 Kursstunden, 3 Treffen
Kursnummer: 18220
Fr
28.09.2018
 bis 
So
30.09.2018
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Die Kraft aus dem Ursprung - Geomantie der Dortmunder Hohensyburg

Tagesseminar mit Exkursion

In der Geomantie beschäftigt man sich mit der Verbindung des Menschen zu seiner Region und zur Erde. Dabei werden die Kräfte der Natur und der äußeren Gestaltung durch den Menschen, die wiederum auf die Menschen einwirken, beschrieben und entschlüsselt.

Bei der Exkursion werden neben einer theoretischen Einführung in die Geomantie auch die Kulturgeschichte der karolingischen Wallburganlage und der Wallfahrtkirche St. Peter mit dem Peters- oder auch Donarbrunnen in Hohensyburg vorgestellt. Dabei werden die geomantischen Aspekte anschaulich vorgestellt, die für die Entstehung und die auch heutige überregionale Bedeutung der Hohensyburg in Dortmund-Syburg mit verantwortlich sind.
Unterstützt durch Wahrnehmungsübungen werden auf der Exkursion die geomantischen Qualitäten der Hohensyburg praktisch erkundet. An den Brunnen, Wasseradern und heiligen Orten können unter Anleitung auch Erfahrungen mit der Wünschelrute gesammelt werden. Ziel soll es sein, eine größere Sensibilität für die geomantischen Qualitäten der Hohensyburg zu bekommen.

Treffpunkt: Parkplatz der Spielbank Hohensyburg-Dortmund
(in der Mitte, Bushaltestelle Linie 544 und 444)

Leitung: Reiner Padligur
Ort: Parkplatz der Spielbank Hohensyburg –Dortmund, Hohensyburgerstr. 200, 44265 Dortmund
Gebühr in EUR: 60,00
Dauer: 6 Kursstunden
Kursnummer: 18221
Sa
29.09.2018
 — 13:00 bis 18:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Kraftplätze in Haus und Garten

Gestaltung und Nutzung eines persönlichen Kraftplatzes

Kraftplätze sind Orte, an denen man sich entspannen, neue Energien tanken oder in Kontakt mit höheren Wirkungskräften kommen kann. Zu allen Zeiten haben Menschen für sich Kraftplätze gestaltet und es gibt auch bei uns Traditionen, um Orte zu einem Kraftplatz umzugestalten. Bei einer Kraftplatzgestaltung wird durch gezielte Auswahl eines bestimmten Ortes und durch seine Gestaltung ein Resonanzort für ein persönliches Ziel oder ein Thema geschaffen. Über die Gestaltung des Kraftortes und seine Aktivierung soll ein Impuls manifestiert werden, um die gewünschten Ziele auch auf die Ebene der nichtstofflichen Dimension zu übertragen. Dadurch besteht die Möglichkeit, auch auf feinstofflicher Ebene eine Unterstützung für die persönlichen Ziele und Wünsche zu bekommen.

In diesem Seminar werden einige der Grundregeln und Traditionen vorgestellt, die für eine Kraftplatzgestaltung wichtig sind. Ziel ist es, Anregungen zu geben, wie man auch im eigenen Umfeld einen persönlichen Kraftplatz gestalten kann.

Leitung: Reiner Padligur
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 20,00
Dauer: 3 Kursstunden
Kursnummer: 18222
Mi
14.11.2018
 — 19:00 bis 21:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken