Eingang
Seminarraum1
Saal
Cafeteria
 

Programm - Kreativität · Bildende Kunst

Arbeit am eigenen Körperbild - Für Frauen

Vertrauen ins eigene Sein

Das Körperbild ist die Grundlage unseres Selbstbildes. In ihm sind unsere Erfahrungen gespeichert, unsere Vergangenheit spiegelt sich darin; es trägt unsere Gegenwart und unsere Zukunft.
Körperbild-Arbeit ist eine wunderbare Methode, den eigenen Körper vollständiger und genauer wahrzunehmen und sich dadurch besser „einzuhausen” im eigenen Sein. Dadurch nehmen wir uns so an, wie wir sind und finden mehr Ruhe in uns selbst. Manchmal stoßen wir dabei auf „Körperinseln", die in Vergessenheit geraten oder generell bei uns „zu kurz gekommen” sind.

Jede Teilnehmerin wird ein lebensgroßes Bild vom eigenen Körper in mehreren Etappen gestalten. Auch wer meint nicht malen zu können, ist hier richtig, denn es geht nicht um eine realitätsgetreue Abbildung, sondern darum, dem eigenen Erleben Ausdruck zu verleihen!
Durch verschiedene Methoden kommen wir den Geschichten, die unser Körper erzählt, auf die Spur und entwickeln innere Bilder dazu. Diesen geben wir mit Farben, Formen, Landschaften oder Symbolen Raum in unserem persönlichen Körperbild.
Der Weg ins Körpererleben kann manchmal Angst oder Scham auslösen. Jedoch birgt der Prozess in der Vertrautheit einer Gruppe von Frauen die Chance, Resonanz und Unterstützung zu erfahren. Auch werden uns Quellen der Freude in unserem Körpererleben deutlich. Wir entdecken unsere persönlichen Stärken, unsere innere Schönheit und entwickeln Vertrauen in unser eigenes Sein.
Ich freue mich auf Dich!

Angebot ausschließlich für Frauen und max. 5 Teilnehmerinnen.
Bitte mitbringen: 10,00 für Materialkosten

Leitung: Christiane Uffmann
Ort: Atelier für Kunst und Heilung, Hasenkampweg 25,
58453 Witten
Kursgebühr in EUR: je 150,00
Dauer: je 18 Kursstunden, 6 Termine
Kursnummer: 19244
B: 
Di
05.11.2019
 bis 
Di
10.12.2019
 — 18:30 bis 21:00 Uhr
1)
1) Kursausfall
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich! (2)
Kurs drucken

Programm - Kreativität · Bildende Kunst

Fotografie - die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen

„Die Art, wie wir die Welt visuell wahrnehmen und darstellen, verändert die Welt, wie wir sie verstehen.”

In einer Zeit, in der wir umgeben sind von fotografischen Bildern, ist es um so wichtiger zu verstehen, wie Bilder entstehen und wie wir unsere eigenen Vorstellungsbilder in fotografische Bilder übertragen können. In dem Seminar wollen wir einen neuen Blick durch die Kamera auf unseren Alltag werfen. Jedes fotografische Bild kann unsere subjektive Sicht auf die Welt wiedergeben.

Das Seminar ist offen für alle, die die vielfältigen Möglichkeiten des Mediums Fotografie erkunden möchten, sich intensiv mit eigenen Bildern auseinandersetzen und die eigene Bildsprache weiterentwickeln möchten.
Das Medium Fotografie ist ein wichtiges Instrument zur visuellen Reflektion unserer selbst und unserer Umwelt. Das individuelle Thema richtet sich nach den subjektiven Interessen der einzelnen Teilnehmer.

Was sehe ich?

Das ist der Ausgangspunkt für die Fotografie, die Momentaufnahme, doch ebenso wichtig für das gelungene Bild ist die Frage nach der ganzheitlichen Wahrnehmung des Augenblicks.
Welche Bedeutung hat die ganzheitliche Wahrnehmung für den Prozess der Bilderfahrung? Wie überführe ich meine eigenen Wahrnehmungen in sichtbare Bilder? Welche unterschiedlichen fotografischen Möglichkeiten ergeben sich?

Im Rahmen einer Einführung werden mögliche fotografische Herangehensweisen und zeitgenössische Positionen vorgestellt. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten fotografischen Ansätzen bildet den Ausgangspunkt für die Entstehung eigener Ideen.

Das Seminar teilt sich in zwei Teile auf. In dem ersten Teil steht die Auseinandersetzung mit beispielhaften fotografischen Positionen im Vordergrund. In dem zweiten Teil des Seminars sollen die eigenen Ideen in die künstlerische Praxis überführt werden. Im Vordergrund steht die Erprobung neuer Arbeitsweisen und die Entwicklung neuer Perspektiven.

Bitte mitbringen: Kamera oder Smartphone, Notizblock und eine Auswahl von eigenen Fotografien in ausgedruckter Form

Leitung: Tania Reinicke
Ort: A-B: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum;
C: Zeche Holland I/II, Bussenius & Reinicke - Fotografie.Konzept, Ückendorfer Straße 237 c, 45886 Gelsenkirchen
Kursgebühr in EUR: je 40,00
Dauer: je 6 Kursstunden
Kursnummer: 19245
C: 
Sa
16.11.2019
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Kreativität · Bildende Kunst

VEDIC ART - Intuitives Malen

"Die ersten drei Prinzipien"

„Vedic Art lehrt keinen das Malen. Nein! Vedic Art erinnert wie man malt.
Vedic Art erinnert daran, wie Kunst geschaffen werden kann.”
(
Curt Källman)

Vedic Art ist eine intuitive Malerei, die auf 17 Prinzipien der vedischen Kunst basiert. Sie hat ihre Wurzeln in der indischen Veda-Philosophie. Entwickelt hat diese Methode der schwedische Künstler Curt Källman (1938-2010).

Ziel ist es, das Vertrauen in unsere eigene Intuition wieder zu finden. Denn während des Malens wird die rechte Gehirnhälfte aktiviert, die unter anderem für unsere Kreativität, Eingebung und Schöpfungskraft zuständig ist. Der Workshop bietet die Freiheit, mit Farben, Formen und Materialien zu spielen und dabei in der Stille sich auf eine innere Reise zu sich selbst zu begeben.  
Vedic Art kann helfen, das Leben besser zu gestalten und das eigene Potenzial im Privat-, aber auch im Berufsleben zu finden. Die Workshops sind offen für alle, die dem Wunsch und der Intuition nach der inneren Selbstverwirklichung folgen möchten und bereit sind, sich auf diesen Prozess einzulassen.
Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Dieser vierstündige Workshop dient dem Kennenlernen der ersten drei Vedic Art Prinzipien. Er richtet sich an jeden, der gerne malt oder schon immer malen wollte. Profes­sionellen Künstlern bietet er die Möglichkeit, die eigene Kreativität zu erweitern.

Finde Deine eigene Kreativität und entdecke Dich neu mit VEDIC ART!

Bitte mitbringen: Notizblock, Kugelschreiber, bequeme Kleidung (die auch Farbe verträgt).

Leitung: Beata Glatthaar
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Kursgebühr in EUR: je 40,00
Dauer: je 5 Kursstunden
Kursnummer: 19243
C: 
So
24.11.2019
 — 15:00 bis 19:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Kreativität · Bildende Kunst

Fotografie - die Welt mit allen Sinnen wahrnehmen

„Die Art, wie wir die Welt visuell wahrnehmen und darstellen, verändert die Welt, wie wir sie verstehen.”

In einer Zeit, in der wir umgeben sind von fotografischen Bildern, ist es umso wichtiger zu verstehen, wie Bilder entstehen und wie wir unsere individuellen Vorstellungsbilder in fotografisch sichtbare Bilder übertragen können.

In diesem Seminar wollen wir einen neuen Blick durch die Kamera auf unseren Alltag und unsere direkte Umgebung werfen. Jedes fotografische Bild kann unsere subjektive Sicht auf die Welt wiedergeben.
Das Seminar ist offen für alle, die die vielfältigen Möglichkeiten des Mediums Fotografie erkunden möchten, sich intensiv mit eigenen Bildern auseinandersetzen und die eigene Bildsprache weiterentwickeln möchten.
Das Medium Fotografie ist ein wichtiges Instrument zur visuellen Reflektion unserer selbst und unserer Umwelt. Das individuelle Thema richtet sich nach den subjektiven Interessen der einzelnen Teilnehmer.

Was sehe ich?
Das ist der Ausgangspunkt für die Fotografie, die Momentaufnahme, doch ebenso wichtig für das gelungene Bild ist die Frage nach der ganzheitlichen Wahrnehmung des Augenblicks. Welche Bedeutung hat die ganzheitliche Wahrnehmung für den Prozess der Bilderfahrung? Wie überführe ich meine eigenen Wahrnehmungen in sichtbare Bilder?

Im Rahmen einer Einführung werden mögliche fotografische Herangehensweisen vorgestellt. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten fotografischen Ansätzen bildet den Ausgangspunkt für die Entstehung eigener Bildideen. Im Vordergrund steht die Erprobung neuer Arbeitsweisen und die Entwicklung neuer Perspektiven und einer eigenen fotografischen Bildsprache.

Bitte mitbringen: Kamera oder Smartphone, Notizblock und eine Auswahl von eigenen Fotografien in ausgedruckter Form.

Leitung: Tania Reinicke
Ort: A+C+E: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum;
B+D+F: Zeche Holland I/II, Bussenius & Reinicke, Ückendorfer Straße 237c, 45886 Gelsenkirchen
Kursgebühr in EUR: je 64,00
Dauer: je 6 Kursstunden
Kursnummer: 20146
A: 
Di
28.01.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
B: 
Sa
29.02.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
C: 
Di
10.03.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
D: 
Sa
28.03.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
E: 
Di
21.04.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
F: 
Sa
09.05.2020
 — 10:00 bis 15:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken