Eingang Seminarraum1 Saal Cafeteria
 

Programm - Körper und Bewegung

Osteopathische Selbstbehandlung

Die Osteopathie hat sich in den letzten Jahren fest im Gesundheitssystem etabliert und wird von vielen Krankenkassen unterstützt. Es gibt aber auch Möglichkeiten, Philosophien, Prinzipien und Techniken der Osteopathie in der Selbstbehandlung anzuwenden. Dem Arzt Andrew Taylor Still, dem Begründer der Osteopathie, war das ein Anliegen. Schließlich kam ihm der Impuls für die Entwicklung der Osteopathie, als er eigene Nackenprobleme selbst behandelte, indem er ein Lasso niedrig über den Boden spannte, sich auf den Boden legte, seinen Hinterkopf in das gespannte Seil hing und sich so sanft dehnte. 

Krankheit und Beschwerden sind die adäquate Antwort des Organismus auf eine Störung. Sie sind Versuche, wieder ins Gleichgewicht zu kommen und damit schon Teil des Selbstheilungsprozesses. Deutlich sichtbar beim Fieber, das wir am besten in Ruhe wirken lassen. Wir können dem Organismus helfen, in dem wir versuchen, den Ursachen auf die Spur zu kommen, sie so weit wie möglich beseitigen, und andere, die Selbstheilungskräfte hemmende oder blockierende Faktoren zu lösen. 

„Leben ist Bewegung” ist das Grundthema der Osteopathie. Damit ist auch die Beweglichkeit aller Strukturen und Organe zueinander und der Organe in sich selbst gemeint. Über die Schulung der Selbstwahrnehmung erkennen wir unbemerkte Mobilitätsverluste und können hier schon präventiv wirken. Ein harmonisches Zusammenspiel von Knochen, Muskeln, Organen und allen anderen Geweben ist die Grundlage für ein gesundes Leben. Die Osteopathie betrachtet den Körper als ein feines Netzwerk, in dem schon winzige Veränderungen - etwa Fehlstellungen der Gelenke, schlechte Durchblutung oder ein gestörter Abfluss der Lymphe - auch in anderen Körperregionen Irritationen auslösen. Die Domäne der Osteopathie sind die funktionellen Störungen. Liegen bereits Organschädigungen (z.B. Verlust von Gelenkknorpel) vor, so können Begleiterscheinungen erleichtert werden und über eine Verbesserung der Ver- und Entsorgung der Region der Stoffwechsel dort verbessert werden und zumindest einer weiteren Verschlechterung entgegengewirkt werden. Grundsätzlich gibt es kaum einen Fall, bei dem die Osteopathie nicht hilfreich bzw. unterstützend sein kann. Aber Osteopathie ist kein Wundermittel und hat auch ihre Grenzen. Ihre Wirksamkeit ist abhängig vom Gesamtsystem und der Lebensweise. Eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung, dabei ein Leben ohne körperliche und nervliche Überlastung sind wichtig. So hat die Osteopathie durchaus auch eine soziale Komponente.
Absolute Kontraindikationen für eine osteopathische Selbstbehandlung sind nur schwere akute Krankheitsbilder. Ansonsten heisst es: „Frag nicht, ob es ein Fall für die Osteopathie ist, sondern was die Osteopathie für den Fall tun kann” (J.M. Littlejohn, D.O.).

Neben der Geschichte und Theorie der Osteopathie befassen wir uns mit der Anatomie und Physiologie (Funktionsweise) des Körpers, erkunden und erforschen die eigenen Gegebenheiten und Hilfsmöglichkeiten. Wir beginnen „craniosacral” mit der Behandlung des Schädels und des Rückenmarkkanals. Überwiegend befassen wir uns mit Beschwerden des Bewegungsapparates, erkunden aber auch die inneren Organe. Literatur: „Osteopathie für zu Hause” von T. Pfitzer und M. Lechner.

Die Selbstbehandlung ist sanft, ungefährlich für jedes Alter und jeden Fitnessgrad. Gezeigt und geübt werden Möglichkeiten für die häufigsten Beschwerden. Der Kursleiter ist zertifizierter Osteopath und langjährig in der Gesundheitsbildung tätig. Dieser Kurs wird mit einer sehr kleinen Gruppe (max. 5 Personen) durchgeführt.

Bitte mitbringen: lockere Alltagskleidung, eine Yoga- oder Isomatte (wenn vorhanden), eine Decke und ein festes Kissen.

Leitung: Norbert Hermann

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 144,00

Dauer: 16 Kursstunden, 8 Termine

Kursnummer: 23337

Do
02.02.2023
 bis 
Do
23.03.2023
 — 18:30 bis 20:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Bildungsurlaube

Rücken, Hals und Nacken - Yoga-Präventionsübungen an der Ostsee

„Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet ist sicher. Wer sicher ist, ist überlegen.
Wer überlegt, kann verbessern.” (Konfuzius)


Die zunehmenden Belastungen im Arbeitsalltag, die Informationsfülle, schnelle Veränderungen von Arbeitsprozessen und die fehlende Balance von Arbeit und Erholung, führen vermehrt zu Rücken-, Hals- oder Nackenbeschwerden.

In diesem Bildungsurlaub möchte ich Ihnen mit Hilfe von Yoga vermitteln, wie Sie selbst nicht nur für einen gesunden, starken und schmerzfreien Rücken, sondern auch für Hals und Nacken sorgen können. Dazu gehört auch eine aufrechte Haltung und ein gesundes Gefühl, um im Arbeitsalltag leistungsfähig zu sein. Yoga vermittelt ganz pragmatisch, alltagssicher und -tauglich, wie Sie einen gestärkten Körper entwickeln können.
Mit praktischen Yogaübungen/Asanas, Atemübungen/Pranayama, Entspannungsübungen, Meditationen und achtsamen Bewegungen, wird die Selbstwahrnehmung und -verantwortung gestärkt. Dabei werden Sie lernen, Ihre eigenen Stressmuster zu verstehen und diese zu bewältigen. Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie sich neue Verhaltensmuster und Strategien aneignen können.

Das Ziel ist, alltagstaugliche, individuelle Lösungen für Ihre Schmerzen zu finden. Ganz wichtig dabei ist eine gute Prävention, eine aktive Pausengestaltung mit Yoga, ggf. eine Veränderung Ihres persönlichen Lebensstils, eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Auszeiten.
Sie werden in diesem Bildungsurlaub dazu befähigt, Ihre eigene Yogapraxis zu entwickeln, die für eine nachhaltige Wirkung unerlässlich ist. Durch die leichten Atemtechniken, Achtsamkeitsübungen im Sitzen, im Stehen und im Liegen bringt Yoga Sie ganz schnell und einfach in Ihr Gleichgewicht. Sie schalten ein paar Gänge runter und können mit klarem Kopf und entspanntem Rücken und neuer Energie zur Tat schreiten.

Weitere Ziele sind:

  • Selbstfürsorge und Entschleunigung
  • Neue Energien tanken
  • Selbstverantwortung bzgl. gesundheitsbewussten Handelns, bewusste und achtsame Wahrnehmung des eigenen Berufsumfeldes
  • Sie erlernen die Entspannungsmethoden, die die Aufmerksamkeit vom Gedankenkarusell hin zu Körperempfindungen lenkt. Dadurch erfahren Sie körperliche und seelische Ausgeglichenheit
  • Sie erlernen durch die östlichen und westlichen Entspannungsmethoden die Fähigkeit, ihre Konzentrationskraft, innere Lebensenergie, Ressourcen, innere Ruhe und Achtsamkeit zu stärken und zu fördern
  • Sie etablieren einen souveränen, gelassenen Umgang mit Stress und Veränderungen für ein selbstbestimmtes Berufs- und Alltagsleben
  • Regelmäßig 3 mal 20 Minuten praktiziert, sind die Methoden eine Kraftquelle, die unterstützt, immer wieder inne zu halten und aus der Ruhe gesündere und weisere Antworten auf tägliche Berufs-Alltags Herausforderungen ihres Lebens zu finden.
     

„Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun läßt, das verstehe ich.” (Konfuzius)

Direkt an der Ostseeküste im schönen Landhaus Ostseeblick werden Sie Ihre Lebensfreude wieder entdecken und Ihre Lebensenergie stärken. Nur wenige Meter vom feinen Sandstrand der Ostsee entfernt, inmitten der grünen Landschaft Schleswig-Holsteins werden Sie zur Ruhe kommen und herrlich entspannen.

Informationen zur Unterkunft und Verpflegung:
VP in EZ: 520,00; VP in DZ: 456,00 pro Person
Anreise Sonntag bis 17.00 Uhr, ein gemeinsames Abendessen
Abreise am Freitag nach dem Seminar

Bitte mitbringen: Yogamatte, Decke, ein kleines Kissen, bequeme Kleidung und etwas zu Schreiben

Leitung: Christina Gott

Ort: Landhaus Ostseeblick, Pottloch 3, 24395 Kronsgaard

Kursgebühr in EUR: 395,00 + Zusatzkosten für U+V

Dauer: 36 Kursstunden, 5 Tage

Kursnummer: 23BU06

Mo
06.02.2023
 bis 
Do
09.02.2023
 — 09:30 bis 16:30 Uhr
Fr
10.02.2023
 bis 
 
00.00.0000
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
Bei Bildungsurlauben ist eine Voranmeldung möglich!
Zur Anmeldung
Zur Voranmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen und über das Gelesene miteinander ins Gespräch zu kommen, bedeutet nicht nur, dass wir die Texte und Menschen kennen lernen.  Ein Gespräch, das an einen Text anknüpft, weckt auch oft Erlebnisse, Gefühle und Einsichten in uns, wie es das stille Lesen allein nur selten tun kann.

Gemeinsam tragen wir auch die Texte bei, die wir lesen. So lesen wir im Unterschied zu vielen anderen literarischen Kursen kein fortlaufendes Buch, sondern beginnen jedes Mal neu mit neuen Texten oder Textausschnitten.
Mein Anliegen ist, dass der jeweils vorgelesene Text der Fokus ist, der uns verbindet.  Dabei sollten nicht die Meinungen anderer wiedergegeben werden, zum Beispiel was Rezensenten oder Literaturwissenschaftler dazu gesagt haben.

Es geht gerade darum, unsere eigenen spontanen Eindrücke und Reaktionen miteinander zu teilen. Zum Beispiel auf folgende oder ähnliche Fragen: Welches Bild von der vorgelesenen Situation oder Szene habe ich vor mir gesehen? Wie hat es auf mich gewirkt? Was hat mich besonders angesprochen - wie und wodurch? Hat mich etwas an eine eigene Erfahrung erinnert? Wie habe ich die Sprache, die Art, wie beschrieben oder erzählt wird, empfunden?

Es wäre schön, wenn es uns nach und nach immer besser gelingt, den jeweils Sprechenden möglichst aufmerksam, interessiert und unvoreingenommen zuzuhören, die eigenen Beiträge nicht ausufern zu lassen und verschiedene Ansichten als willkommene Anregungen anzunehmen.

„Gemeinsam” bedeutet außerdem, dass auch der Ablauf variabel ist und dass wir Verschiedenes ausprobieren können.
Für den Anfang möchte ich gern folgende Struktur vorgeben:
Wer mag, bringt eine Geschichte, ein Buch oder etwas  anderes mit, einen Text, den man selbst gelesen hat und aus dem man  - ohne große Einführung oder Inhaltsangabe - circa zehn Minuten lang  eine selbst ausgewählte Stelle vorlesen kann (delegieren geht auch).  Wenn mehrere Texte mitgebracht werden, wählen wir gleich zu Beginn und ziemlich spontan aus, wofür an diesem Tag offenbar viel Interesse da ist.
Alles Weitere wird sich dann ergeben...
Das Angebot ist offen: Sie können auch nur zu einzelnen Terminen kommen.

Leitung: Gisela Kröger

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 10,00

Dauer: je 20 Kursstunden, 10 Termine

Kursnummer: 23103

A: 
Di
31.01.2023
 bis 
Di
28.03.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
B: 
Di
25.04.2023
 bis 
Di
27.06.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Körper und Bewegung

Biodanza

Gemeinsam das Leben tanzen!

Biodanza stärkt unsere Lebenslust, beflügelt unser Miteinander und berührt alle Ebenen unseres Seins. Wir tanzen zu Musik aus aller Welt ohne feste Schrittfolge allein, zu zweit, in kleinen Gruppen oder gemeinsam. Zunächst zu lebhaften und anschließend zu stillen Tänzen. Wir fühlen unsere Lebenskraft, lassen uns in der Tiefe berühren und erleben innere Harmonie.
Biodanza heißt übersetzt: Tanz des Lebens und wurde von dem chilenischen Anthropologen und Psychologen Rolando Toro in den 60er Jahren entwickelt. Er ist für alle Menschen jeden Alters geeignet, die Lust haben, sich zu Musik zu bewegen und offen für neue Erfahrungen sind. Besondere körperliche Fitness oder Tanzerfahrung sind nicht erforderlich.

Dieses Angebot richtet sich an alle, die Biodanza in ihren Alltag integrieren möchten und in einer fortlaufenden Gruppe tanzen möchten.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, etwas zu trinken und evtl. ein Sitzkissen für die Anfangsrunde

Leitung: Sandra Baumann, Beate Wehking

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 24,00; bei Buchung A-F: 108,00; G-K: 90,00

Dauer: je 3 Kursstunden

Kursnummer: 23146

C: 
Fr
10.02.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
D: 
Fr
24.02.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
E: 
Fr
10.03.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
F: 
Fr
24.03.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
G: 
Fr
21.04.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
H: 
Fr
05.05.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
I: 
Fr
26.05.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
J: 
Fr
02.06.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
K: 
Fr
16.06.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Gesundheit · Ernährung

Fit und Vital durchs Jahr - Ein gesunder Darm mit spritzigen, probiotischen Gärgetränken

Kombucha, Wasserkefir und Co.

Was sind das für Gärgetränke, um die sich viele Geschichten und Mythen ranken und die von uns Menschen seit langer Zeit mit Hilfe von Fermentationskulturen, den Scobys, hergestellt werden? Wie sehen diese Kulturen aus, in denen die Mikroben in Lebensgemeinschaften wie in einem Korallenriff leben? Was produzieren sie für uns? Welchen Einfluss haben die entstehenden Getränke, auch als probiotische Limos bezeichnet, auf unseren Organismus, vor allem unseren Darm und unser allgemeines Wohlbefinden? Wieso können wir Fermentationskulturen nicht selbst produzieren, sondern müssen sie käuflich erwerben? So viele Fragen.

In diesem Seminar gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Ihr erlernt das spannende Brauen dieser probiotischen, gesunden Limonaden mit den jeweiligen Kulturen in der Erstfermentation und erfahrt dazu alle Tipps und Tricks für erfolgreiche Brauvorgänge. In den mitgebrachten Flaschen entstehen mit Hilfe von Obst, Gemüse, Gewürzen und/oder Kräutern spritzige, belebende Zweitfermentationen. Außerdem setzen wir eine wilde Limo-Grundlage an, mit der sich zu Hause verschiedene probiotische Gärgetränke ganz nach eigenem Gusto herstellen lassen.
Zusammen produzierte Köstlichkeiten genießen wir beim abschließenden gemütlichen Beisammensitzen. Dabei erfahrt ihr einiges über die Geschichten und Mythen dieser Gärgetränke und wie sie unser Wohlbefinden stärken können.
Für weitere Brauvorgänge zu Hause geben wir Euch zum Abschluss ein kleines Workbook sowie 3 Rezeptkarten mit unseren beliebtesten Limonaden mit.

Bitte mitbringen: 15,00 EUR Materialkosten, Bügelflaschen (2 x 1000 ml), Bügel- oder Weckgläser (1 x 1000 ml, 2 x 500 ml), ein scharfes Messer, ein Schneidebrett, einen Kunststofftrichter.
Wer mag, kann gerne sein Lieblingsobst, -gewürz und -kraut für die Fermentationsansätze mitbringen.
Die benötigten Fermentationskulturen (Kombucha-Scoby oder die Wasserkefirkristalle) können im Seminar käuflich erworben werden. Eine Fermentationskultur ist in den Materialkosten enthalten.

Leitung: Ricarda Schuhmann, Gerlinde Schuhmann

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 65,00

Dauer: 7 Kursstunden

Kursnummer: 22221

B: 
Sa
11.02.2023
 — 10:00 bis 16:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Körper und Bewegung

Kraftort - Kreistanz

Sie sind herzlich eingeladen, die tiefe Kraft traditioneller und moderner Kreistänze zu erfahren. Mit Rhythmen aus sehr unterschiedlichen Kulturen, aus dem Orient, aus Europa, Afrika und Südamerika gehen wir auf eine beschwingte und freudvolle Entdeckungsreise. Tanzen wirkt auf den ganzen Menschen und beflügelt Körper, Seele und Geist. Die Gruppe trägt und verbindet. Jede(r) ist willkommen.

Leitung: Tobias Schneider

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 18,00

Dauer: je 2 Kursstunden

Kursnummer: 22306

L: 
So
12.02.2023
 — 14:30 bis 16:30 Uhr
M: 
So
12.03.2023
 — 14:30 bis 16:30 Uhr
N: 
So
16.04.2023
 — 14:30 bis 16:30 Uhr
P: 
So
14.05.2023
 — 14:30 bis 16:30 Uhr
Q: 
So
11.06.2023
 — 14:30 bis 16:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Online-Kurse

VEDIC ART - Online Kurs - Die ersten Drei Prinzipien

„Vedic Art lehrt keinen das Malen. Nein! Vedic Art erinnert wie man malt.” (Curt Källman)

Vedic Art ist eine intuitive Malerei, die auf 17 Prinzipien der vedischen Kunst basiert, ihre Wurzeln in der indischen Veda-Philosophie hat und von dem Künstler Curt Källman entwickelt wurde.

Ziel ist es, das Vertrauen in unsere eigene Intuition wieder zu finden. Der Workshop bietet die Freiheit, mit Farben, Formen und Materialien zu spielen und sich dabei in der Stille auf eine innere Reise zu sich selbst zu begeben. Vedic Art kann helfen, das Leben besser zu gestalten und das eigene Potenzial im Privat- aber auch im Berufsleben zu finden. Vedic Art lehrt nicht das Malen und vermittelt keine Maltechniken.
Dieser Kurs ist offen für alle, die dem Wunsch und der Intuition nach der inneren Selbstverwirklichung folgen möchten und bereit sind, sich auf diesen Prozess einzulassen.
Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Dieser Workshop dient dem Kennenlernen der ersten drei Vedic Art Prinzipien. Er richtet sich an jeden, der gerne malt oder es ausprobieren möchte. Professionellen Künstlern bietet er die Möglichkeit, die eigene Kreativität zu erweitern.
Finde Deine eigene Kreativität und entdecke Dich neu!

Bei diesem Seminar handelt es sich um ein Web-Seminar Video-Stream via Zoom.

Sie benötigen:

  • Computer/Laptop mit Mikrofon und Kamera (ein Headset könnte für den Ton besser sein) oder ein Tablet oder Smartphone
  • Stabile Internetverbindung
  • Material (Materialliste wird nach der Anmeldung zugesendet)

Eine Materialliste und die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Seminarbeginn zugeschickt.

Leitung: Beata Glatthaar

Ort: Online-Kurs

Kursgebühr in EUR: 45,00

Dauer: 4 Kursstunden

Kursnummer: 23338

B: 
So
12.02.2023
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Musik und Gesundheit

Mantrasingen und Meditation

Wir wollen der schönen Wirkung von Zusammenkünften, die der gemeinsamen Erholung, Meditation, der Entschleunigung und der Achtsamkeit dienen, einen Raum bieten.
Dazu singen wir spirituelle Mantras aus der indischen Tradition, sowie deutsch- und englisch sprachige Lieder zur Herzöffnung.
Rhythmus und Melodie der Lieder werden immer wieder in Schleifen wiederholt, so dass der denkende Kopf dahinter zurück bleiben und seine Kontrollfunktion aufgeben kann.
Das ist Meditation per Definition.
Wir laden auch die Menschen ein, die von sich glauben nicht singen zu können.

Leitung: Birgit Hausdörfer, Hannes Hausdörfer

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 15,00

Dauer: je 2 Kursstunden

Kursnummer: 23155

A: 
So
12.02.2023
 — 19:00 bis 20:30 Uhr
B: 
So
12.03.2023
 — 19:00 bis 20:30 Uhr
C: 
So
29.10.2023
 — 19:00 bis 20:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Bildungsurlaube

Quanten Intelligenz an der Ostsee - Leicht und einfach eigene Glaubenssätze ändern mit Qi

Jede Überzeugung, jeder Glaubenssatz, ist zunächst nichts anders als eine Information. Die zentrale Frage ist: Wie gehe ich mit dieser Information um? Lasse ich mich auf die Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments ein, dann bin ich in Kontakt mit meiner Quanten-Intelligenz, kurz Qi genannt.

Sobald wir alles, was sich in unserem Leben ereignet einfach so, wie es ist, annehmen können, neugierig wahrnehmen ohne es zu bewerten, dann erleben wir unser Leben, unseren Alltag, immer leichter und werden vieles nur noch „spannend” finden. Sobald wir uns erlauben etwas verändern zu dürfen, werden wir die Fülle entdecken. Wir müssen die Quanten Intelligenz nicht erschaffen - sie ist bereits da. Jede unserer Zellen ist ein hoch sensibler Empfänger dafür, sobald wir unsere Wahrnehmung darauf ausrichten. Eine achtsame vertrauensvolle Grundhaltung unserem Leben gegenüber, führt zu einer unbeschreiblichen inneren Freiheit, die wir erleben dürfen.

Begeben Sie sich für einen Moment in die reine Wahrnehmung und Sie werden kleine und große Wunder erleben. Plötzlich können Sie vieles mit großer Leichtigkeit und Entspannung in ihrem Leben erreichen.

„Ich war begeistert von der Erkenntnis, dass ich mein Leben verändern konnte, indem ich meine Überzeugung änderte. Eine Welle von Energie durchflutete mich, denn mir war klar, dass es einen wissenschaftlich fundierten Weg gab, der mich von meinem Job als Dauer-Opfer zu einer neuen Aufgabe als Mitgestalter meines Schicksals „umschulte” schrieb Bruce Lipton weltweit anerkannter Zellbiologe.

Qi zeigt uns, wie wir selbst über die Entwicklung unserer Zellen und damit über unser ganzes physisches und psychisches Leben bestimmen können. Die Tools, die Sie in diesem Workshop erlernen, helfen Ihnen Ihre Grundhaltung zu verändern. Die Qi-Methode ist leicht und einfach zu erlernen und zu erfahren. Die Möglichkeit sowohl private als auch berufliche Wünsche und Ziele klar zu sehen und zu erreichen sind neben einer inneren Freiheit ein paar wenige von vielen Auswirkungen.

Inhalte:

  • Wissenschaftlicher Hintergrund
  • Glaubenssätze erkennen
  • Glaubenssätze an- oder ausschalten
  • Kinesiologische Testungen erlernen
  • Meditation: Das eigene Licht erleben
  • Urvertrauen aufbauen, stärken und erhalten
  • Triggerpunkte am Körper kennenlernen
  • Aufstellungen leiten, Stellvertretungen erlernen
  • Energetische Schutzmaßnahmen erlernen und anwenden

Direkt an der Ostseeküste im schönen Landhaus Ostseeblick werden Sie Ihre Lebensfreude wieder entdecken und Ihre Lebensenergie stärken. Nur wenige Meter vom feinen Sandstrand der Ostsee entfernt, inmitten der grünen Landschaft Schleswig-Holsteins werden Sie zur Ruhe kommen und herrlich entspannen.

Informationen zur Unterkunft und Verpfelgung:
VP in EZ: 520,00; VP in DZ: 456,00 pro Person
Anreise Sonntag bis 17.00 Uhr, ein gemeinsames Abendessen
Abreise am Freitag nach dem Seminar

Bitte mitbringen: Warme Jacke, Mütze, Schaal, Handschuhe und feste Schuhe für die Kurseinheiten draußen

Leitung: Ingo Rasche

Ort: Landhaus Ostseeblick, Pottloch 3, 24395 Kronsgaard

Kursgebühr in EUR: 530,00 + Zusatzkosten für U+V

Dauer: 36 Kursstunden, 5 Tage

Kursnummer: 23BU07

Mo
13.02.2023
 bis 
Do
16.02.2023
 — 09:30 bis 16:30 Uhr
Fr
17.02.2023
 bis 
 
00.00.0000
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
Bei Bildungsurlauben ist eine Voranmeldung möglich!
Zur Anmeldung
Zur Voranmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen und über das Gelesene miteinander ins Gespräch zu kommen, bedeutet nicht nur, dass wir die Texte und Menschen kennen lernen.  Ein Gespräch, das an einen Text anknüpft, weckt auch oft Erlebnisse, Gefühle und Einsichten in uns, wie es das stille Lesen allein nur selten tun kann.

Gemeinsam tragen wir auch die Texte bei, die wir lesen. So lesen wir im Unterschied zu vielen anderen literarischen Kursen kein fortlaufendes Buch, sondern beginnen jedes Mal neu mit neuen Texten oder Textausschnitten.
Mein Anliegen ist, dass der jeweils vorgelesene Text der Fokus ist, der uns verbindet.  Dabei sollten nicht die Meinungen anderer wiedergegeben werden, zum Beispiel was Rezensenten oder Literaturwissenschaftler dazu gesagt haben.

Es geht gerade darum, unsere eigenen spontanen Eindrücke und Reaktionen miteinander zu teilen. Zum Beispiel auf folgende oder ähnliche Fragen: Welches Bild von der vorgelesenen Situation oder Szene habe ich vor mir gesehen? Wie hat es auf mich gewirkt? Was hat mich besonders angesprochen - wie und wodurch? Hat mich etwas an eine eigene Erfahrung erinnert? Wie habe ich die Sprache, die Art, wie beschrieben oder erzählt wird, empfunden?

Es wäre schön, wenn es uns nach und nach immer besser gelingt, den jeweils Sprechenden möglichst aufmerksam, interessiert und unvoreingenommen zuzuhören, die eigenen Beiträge nicht ausufern zu lassen und verschiedene Ansichten als willkommene Anregungen anzunehmen.

„Gemeinsam” bedeutet außerdem, dass auch der Ablauf variabel ist und dass wir Verschiedenes ausprobieren können.
Für den Anfang möchte ich gern folgende Struktur vorgeben:
Wer mag, bringt eine Geschichte, ein Buch oder etwas  anderes mit, einen Text, den man selbst gelesen hat und aus dem man  - ohne große Einführung oder Inhaltsangabe - circa zehn Minuten lang  eine selbst ausgewählte Stelle vorlesen kann (delegieren geht auch).  Wenn mehrere Texte mitgebracht werden, wählen wir gleich zu Beginn und ziemlich spontan aus, wofür an diesem Tag offenbar viel Interesse da ist.
Alles Weitere wird sich dann ergeben...
Das Angebot ist offen: Sie können auch nur zu einzelnen Terminen kommen.

Leitung: Gisela Kröger

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 10,00

Dauer: je 20 Kursstunden, 10 Termine

Kursnummer: 23103

A: 
Di
31.01.2023
 bis 
Di
28.03.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
B: 
Di
25.04.2023
 bis 
Di
27.06.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Lebensmuster und Schattenthemen verwandeln

Warum musste mir das passieren? Warum geschieht mir immer wieder das Gleiche?

An diesen Abenden erforschen wir diese Fragen und erkennen, wie wir Änderungen in unserem Leben erzielen können. Dabei werden wir zunächst entdecken, in welchem Ausmaß unser Leben von ganz individuellen Lebensmustern bestimmt wird. Einem anderen Menschen passiert nicht das Gleiche wie mir, weil er mit anderen Themen verbunden ist. Jeder Mensch trägt einen individuell gepackten Rucksack mit sogenannten Schattenthemen mit sich herum. Bei den Schattenthemen kann es sich um verdrängte oder unterdrückte Gefühle sowie um abgespaltene oder nicht genügend gelebte Bedürfnisse handeln. Als Schatten können auch ungünstige Einstellungen und Glaubenssätze in uns wirken oder innere Anteile mit unbewussten Absichten, die im Widerspruch zu unseren bewussten Zielsetzungen stehen. Dieses in uns Lebende zieht in der Außenwelt Ereignisse an, die auf es aufmerksam machen. Dies wiederholt sich so lange, bis wir uns des jeweiligen Themas genügend bewusst werden und uns ihm stellen.

Anhand unseres individuellen Schicksals, welches sich in unseren Lebensmustern zeigt, können wir erkennen, was in uns lebt und der Zuwendung bedarf. An diesen Abenden lernen wir Methoden eines angemessenen Umgangs mit unseren Schattenthemen, wodurch es uns gelingen kann, diese Themen zu erlösen und die problematischen Lebensmuster zu verwandeln.

Leitung: Bruno Martin

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 30,00

Dauer: je 4 Kursstunden

Kursnummer: 23109

A: 
Di
14.02.2023
 — 19:00 bis 22:00 Uhr
B: 
Di
25.04.2023
 — 19:00 bis 22:00 Uhr
C: 
Di
06.06.2023
 — 19:00 bis 22:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Online-Kurse

Online Einführung in die Alexander-Technik - Balance für Kopf und Körper

Die Alexander-Technik ist ein Weg zur Veränderung, sich besser zu fühlen und sich entspannter und besser zu bewegen, so, wie die Konstruktion des menschlichen Körpers es eigentlich erlaubt. Das Bewegungs-Potential des Körpers kann erweitert werden. Das ist auch ein Grud dafür, warum Alexander-Technik in Musikhochschulen, Hochschulen für Tanz und Schauspiel etc. sehr beliebt ist.

Die Alexander-Technik beschäftigt sich mit der Veränderung von Bewegungen zur Reduzierung von Problemen, die sich die meisten von uns im Laufe seines Lebens angeeignet haben. „Eingefrorene Sitzpositionen, „falsches” Sitzen oder Stehen, gehören zu den Bewegungen, die zu Verspannungen oder Unbeweglichkeit führen können.

Alexander-Technik geht richtigerweise von einer psychisch-physischen Einheit des Menschen aus, daher beschränkt sich das Arbeitsfeld der Veränderungen nicht auf den Körper, sondern reicht weit in den mentalen Bereich hinein.
Die Alexander-Technik ist für alle interessant, die bereit sind, sich in Ihrem eigenen Körper wohler zu fühlen, den Körper als Anfang und Ende des Seins zu betrachten. Wir beschäftigen uns in dem Kurs mit den Prinzipien der Alexander-Technik und mit den Themen, die die Teilnehmenden aus Ihrem Bereich des Leben mitbringen: Gehen, Sitzen, Stehen, Yoga, Tango, einen Apfel schälen etc. Sowohl für Einsteiger als auch für Wiederholer geeignet.

Die Hauptprinzipien der Alexander-Technik sind:

  • Wie Du Dich bewegst, sitzt und stehst, beeinflusst, wie gut Dein Körper insgesamt für Dich arbeitet
  • Das Verhältnis von Kopf, Hals und Wirbelsäule ist grundlegend für die Fähigkeiten Deines Körpers
  • Geist [Denken] und Körper arbeiten eng zusammen und beeinflussen sich kontinuierlich gegenseitig und unterstützen das Ziel eines ausgeglichenen, natürlich ausgerichteten Körpers
  • Um Änderungen einzuleiten und davon zu profitieren, ist bei den täglichen Aktivitäten Achtsamkeit von Vorteil.

Leitung: Achim Hellmann

Ort: Online-Kurs

Kursgebühr in EUR: je 40,00

Dauer: je 4 Kursstunden, 2 Termine

Kursnummer: 23153

A: 
Do
16.02.2023
 — 18:30 bis 20:00 Uhr
 
Do
23.02.2023
 — 18:30 bis 20:00 Uhr
B: 
Mi
06.09.2023
 — 18:30 bis 20:00 Uhr
 
Mi
13.09.2023
 — 18:30 bis 20:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Natur erleben · Geomantie

Ein Trauerjahr im Wald

In der Trauer sehen wir oft den Baum nicht mehr vor lauter dunklem Wald. Die Trauer kehrt unser Leben um, alles verändert sich. Wir stehen da und fürchten den ganzen Weg, der scheinbar unüberwindbar vor uns liegt.
Jeder Mensch trauert auf seine Weise und auch die eigene Trauer verändert sich mit der Zeit.
Beim Begehen der Natur, im Wald, schenken wir uns den Raum und die Zeit, innezuhalten und wahrzunehmen, was ist. Wir erfahren mit allen Sinnen, wie die Natur im Zyklus lebt und damit auch wir in unserer Trauer.
Im Wald erleben wir, wie sich Leben im Laufe eines Jahreszyklus verändert. Wir sehen, fühlen, riechen, hören, was uns umgibt und wie es in uns ist. Wir entdecken den Wald als Kraftquelle, als Vorbild, als Rückzugsort.

Gemeinsam gehen wir durch ein Trauerjahr. Sanfte Bewegungs- und Achtsamkeitsübungen geben uns Kraft und Energie für die nächsten Schritte, mit Erinnerungs- und Dankbarkeitsritualen geben wir der Trauer den Raum, den sie braucht, um sich zu verändern. Der Wald ist ein starker Begleiter, der uns mit Ruhe und Kraft als Energiespender zur Seite steht.

Ich lade Menschen mit schweren Verlusterfahrungen ein, gemeinsam den Wald mit allen Sinnen zu erfahren, ihn als Kraftquelle zu entdecken und zu nutzen.

Gut zu wissen:

  • Dauer der Begehung: ca. 3 Stunden
  • Wir gehen nur ca. 2 km Wegstrecke in sehr langsamem Tempo, das istfür jede Kondition machbar
  • Bei Unwetter wird das Waldbaden verschoben

Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Wasser für den Durst zwischendurch

Leitung: Regina Reinhardt

Ort: Treffpunkt wird noch bekanntgegeben: Wald bei Gut Schede, 58313 Herdecke

Kursgebühr in EUR: 180,00

Dauer: 24 Kursstunden, 6 Termine

Kursnummer: 23119

Sa
18.02.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Sa
01.04.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Sa
03.06.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Sa
12.08.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Sa
21.10.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Sa
09.12.2023
 — 10:00 bis 14:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Dem Engel begegnen

Der Engel in Dir
freut sich über dein Licht
weint über deine Finsternis.
er bewacht deinen Weg!
Aus seinen Flügeln rauschen
Liebesworte,
Gedichte,
Liebkosungen.
lenke deinen Schritt
engelwärts!

                 (Rose Ausländer)

Vertrauen, Offenheit und Zuversicht können im Alltag eine verlässliche Basis bilden, um den persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. Eine Anbindung an die geistige Welt kann in der heutigen Zeit Orientierung und Sicherheit geben. Mit unterschiedlichen Methoden z.B. Meditation und Aufstellungssequenzen können die Fähigkeiten für eine differenzierte Wahrnehmung der Wirksamkeiten der geistigen Helfer erweitert und die Erfahrungen in das Bewusstsein integriert werden.

Leitung: Annette G. Geersen

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 40,00

Dauer: je 5 Kursstunden

Kursnummer: 23133

A: 
So
19.02.2023
 — 12:00 bis 16:30 Uhr
B: 
So
07.05.2023
 — 10:00 bis 14:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen und über das Gelesene miteinander ins Gespräch zu kommen, bedeutet nicht nur, dass wir die Texte und Menschen kennen lernen.  Ein Gespräch, das an einen Text anknüpft, weckt auch oft Erlebnisse, Gefühle und Einsichten in uns, wie es das stille Lesen allein nur selten tun kann.

Gemeinsam tragen wir auch die Texte bei, die wir lesen. So lesen wir im Unterschied zu vielen anderen literarischen Kursen kein fortlaufendes Buch, sondern beginnen jedes Mal neu mit neuen Texten oder Textausschnitten.
Mein Anliegen ist, dass der jeweils vorgelesene Text der Fokus ist, der uns verbindet.  Dabei sollten nicht die Meinungen anderer wiedergegeben werden, zum Beispiel was Rezensenten oder Literaturwissenschaftler dazu gesagt haben.

Es geht gerade darum, unsere eigenen spontanen Eindrücke und Reaktionen miteinander zu teilen. Zum Beispiel auf folgende oder ähnliche Fragen: Welches Bild von der vorgelesenen Situation oder Szene habe ich vor mir gesehen? Wie hat es auf mich gewirkt? Was hat mich besonders angesprochen - wie und wodurch? Hat mich etwas an eine eigene Erfahrung erinnert? Wie habe ich die Sprache, die Art, wie beschrieben oder erzählt wird, empfunden?

Es wäre schön, wenn es uns nach und nach immer besser gelingt, den jeweils Sprechenden möglichst aufmerksam, interessiert und unvoreingenommen zuzuhören, die eigenen Beiträge nicht ausufern zu lassen und verschiedene Ansichten als willkommene Anregungen anzunehmen.

„Gemeinsam” bedeutet außerdem, dass auch der Ablauf variabel ist und dass wir Verschiedenes ausprobieren können.
Für den Anfang möchte ich gern folgende Struktur vorgeben:
Wer mag, bringt eine Geschichte, ein Buch oder etwas  anderes mit, einen Text, den man selbst gelesen hat und aus dem man  - ohne große Einführung oder Inhaltsangabe - circa zehn Minuten lang  eine selbst ausgewählte Stelle vorlesen kann (delegieren geht auch).  Wenn mehrere Texte mitgebracht werden, wählen wir gleich zu Beginn und ziemlich spontan aus, wofür an diesem Tag offenbar viel Interesse da ist.
Alles Weitere wird sich dann ergeben...
Das Angebot ist offen: Sie können auch nur zu einzelnen Terminen kommen.

Leitung: Gisela Kröger

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 10,00

Dauer: je 20 Kursstunden, 10 Termine

Kursnummer: 23103

A: 
Di
31.01.2023
 bis 
Di
28.03.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
B: 
Di
25.04.2023
 bis 
Di
27.06.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Bewusstseinsentwicklung und Meditation

An diesen Kursabenden befassen wir uns mit Fragen der persönlichen Weiterentwicklung. Nach dem Resonanzprinzip hängt unser individuelles Schicksal weitgehend davon ab, aus welchem Bewusstseinszustand heraus wir denken, fühlen und handeln. Mit etwas Übung können wir da viel zum Positiven hin verändern. Wenn wir in einen selbstbewussteren, klareren, freudigeren und liebevolleren Gefühls- und Energiezustand eintreten, hat dies unmittelbare Auswirkungen darauf, welche Erfahrungen wir mit unserer Umwelt machen.
Mithilfe eines Schaubildes, welches der Kursleiter ausgearbeitet hat, erkennen wir, wo wir individuell in dieser Hinsicht stehen und welches die nächsten Schritte für die individuelle Entwicklung sein könnten. Wir besprechen, welche Übungen und Meditationen uns bei den anstehenden Schritten helfen können und tauschen uns auch über die Erfahrungen mit diesen Übungen aus.

Leitung: Bruno Martin

Ort: Kulturhaus OSKAR, 1. Etage, Praxisgemeinschaft Martin,
Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 70,00

Dauer: 9 Kursstunden, 3 Termine

Kursnummer: 23110

A: 
Mi
22.02.2023
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
 
Mi
08.03.2023
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
 
Mi
22.03.2023
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Wie kann ich mich für das Thema Diversität sensibilisieren

Strukturelle Benachteiligung - Diskriminierung - Rassismus

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die rassismuskritisches Leben stärker in ihrem Alltag und Arbeit verankern möchten.
In den gemeinsamen Treffen werden wir die körperbezogenen Aspekte von Rassismus und Ungleichbehandlung näher beleuchten und für uns spürbar und damit nutzbar machen.

Ziel ist es, eine vertraute Gruppe zu installieren, die in sicherer Umgebung Arbeitsweisen und Auswirkungen von alltäglichen Strukturen hinterfragt und individuelle, praktische Herangehensweisen erarbeitet. Dabei werden uns Wahrnehmungs- und Bewegungsübungen aus der AlexanderTechnik und der Schauspielarbeit von M. Tschechov und St. Meisner helfen.

Wir werden u.a. kurze Texte lesen, um uns mit Begrifflichkeit und Überlegungen aus der aktuellen Arbeit für Soziale Gerechtigkeit zu verbinden, sowie unsere Widerstände, Ohnmacht, Ärger oder Mut, Offenheit, Engagement zu reflektieren:

  • Normalisierung weißer Emotionen als Strategie rassismuskritischer Bildungsarbeit (Dr. Jule Bönkost)
  • Our Bodhiproject (Sonali Balajee)
  • Einzigartig und Unsichtbar (Alice Hasters)
  • White Supremacy Culture (Tema Okun)
  • Werte des AT Liberation Projekts (Internationale Arbeitsgruppe von AlexanderTechnik-Lehrern)

Die Werkzeuge des Kontinuierlichen Schreibens und Malens helfen uns, um für uns verlässliche und vielschichtige Wege zu erproben, uns selbst und Anderen in stärkender Art zu begegnen.

Dieser Kurs

  • bietet eine gemeinsame Erkundungsreise aus einer weißen Perspektive, in der jeder individuell gefragt ist, sich wahrnehmend, teilhabend und selbstkritisch zu zeigen
  • zeigt Wege auf, wie wir eine verlässliche Person sein können, für Menschen, die unter Alltags-Rassismus oder strukturellen Rassismus leiden

Die Gruppe ist auch für Aktivistinnen und Aktivisten geeignet, die Gefahr laufen, auszubrennen.

Leitung: Irene Schlump

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: je 180,00

Dauer: je 2 Kursstunden

Kursnummer: 23106

B: 
Do
23.02.2023
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
C: 
Do
30.03.2023
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
D: 
Do
27.04.2023
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
E: 
Do
15.06.2023
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Gesundheit · Ernährung

Kraft der Hände - Wochenende

Zunächst widmen wir uns am ersten Abend der gründlichen Erdung und Zentrierung. Durch geführte Meditationen und viele weitere Übungen kommen wir in eine stabile Anbindung zu uns selbst. Wir erfahren die uns durchströmende Lebensenergie und leiten diese durch unsere Hände weiter.

Die Kraft-der-Hände bietet vielfältige Möglichkeiten der Anwendung in unserem Leben, die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und die entspannende und regenerierende Wirkung sind einige davon. Am dritten Tag werden die Übungen vertieft und persönliche Themen können bearbeitet werden.
Die einzelnen Tage des Wochenendes können auch separat gebucht werden.

Leitung: Diana Vlassakidis-Glagovsek

Ort: Gaias Garten D. Vlassakidis-Glagovsek, Apothekerstr. 3,
44652 Herne

Kursgebühr in EUR: je 225,00

Dauer: je 17 Kursstunden, 3 Tage

Kursnummer: 23134

A: 
Fr
24.02.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
 
Sa
25.02.2023
 — 11:00 bis 16:00 Uhr
 
So
26.02.2023
 — 11:00 bis 18:00 Uhr
B: 
Fr
05.05.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
 
Sa
06.05.2023
 — 11:00 bis 16:00 Uhr
 
So
07.05.2023
 — 11:00 bis 18:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Erden und Zentrieren - Grundlage für geistiges Arbeiten

zu-sich-kommen und bei-sich-sein

Die vielfältige uns umgebende Welt überhäuft uns mit Reizen, hinzu kommen berufliche wie private Termine. Wir haben gelernt vieles zu organisieren und zu planen, doch fühlen wir uns trotz allem oft gestresst, verlieren uns selbst im Außen.

Die eigene Mitte wiederfinden, Eigenes von Fremdem trennen und wieder ganz bei sich selbst ankommen - das ist die Grundlage, um ganz in die eigene Kraft zu kommen. Eine gute Erdung ist eine unabdingbare Voraussetzung für geistiges Arbeiten.

Der Kurs vermittelt durch zahlreiche meditative Übungen und innere Vorstellungsbilder, wie wir zu einer fundierten Erdung und Zentrierung kommen. Die Ruhe, die dadurch erreicht wird, ist sofort spürbar. Durch regelmäßiges Üben im Alltag können diese Techniken vielfältige Anwendungen finden: ein guter Start in den Tag, bei Stress im Job oder am PC, vor wichtigen Terminen, Klausuren, Prüfungen oder in seelisch schwierigen Zeiten.

Leitung: Diana Vlassakidis-Glagovsek

Ort: A+C: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum;
B+D: Gaias Garten D. Vlassakidis-Glagovsek, Apothekerstr. 3,
44652 Herne

Kursgebühr in EUR: je 27,00

Dauer: je 3 Kursstunden

Kursnummer: 23131

B: 
Fr
24.02.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
C: 
Mi
15.03.2023
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
D: 
Fr
05.05.2023
 — 18:00 bis 20:15 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Gesundheit · Ernährung

Kraft der Hände - Einführung

Wenn es irgendwo schmerzt legen wir intuitiv eine Hand darauf. Die unmittelbare Wärme gibt eine erste Linderung. Wir haben dies von unseren Müttern gelernt. Doch wir haben auch gelernt, dass es gegen Schmerzen Medikamente gibt und dass dafür ein Arzt oder Apotheker zuständig ist.
Indem wir unsere Gesundheit deren fachkundigem Rat übergeben haben, ist uns das Bewusstsein über die eigene Aktivierung unserer Selbstheilungskräfte verloren gegangen.

In diesem Kurs vermittele ich einen Zugang zu diesem verlorenen Schatz. Wir werden uns der Kraft unserer Hände wieder bewusst und erleben paarweise oder in kleinen Gruppen deren tief gehende Wirkung in der Hingabe.

Hilfreich für diese Arbeit sind Erfahrungen im geistigen Arbeiten, wie Erdungs- und Zentrierungsübungen. Wir werden auch hierzu meditative Übungen machen, die uns feinere Wahrnehmungen ermöglichen.

Leitung: Diana Vlassakidis-Glagovsek

Ort: Gaias Garten D. Vlassakidis-Glagovsek, Apothekerstr. 3,
44652 Herne

Kursgebühr in EUR: je 72,00

Dauer: je 6 Kursstunden

Kursnummer: 23135

A: 
Sa
25.02.2023
 — 11:00 bis 16:00 Uhr
B: 
Sa
18.03.2023
 — 11:00 bis 16:00 Uhr
C: 
Sa
06.05.2023
 — 11:00 bis 16:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Gesundheit · Ernährung

Kraft der Hände - Vertiefung

In diesem Kurs werden wir die Kraft der Hände an uns selbst und anderen Personen als Heilarbeit vertiefen. Auch werden weitere Anwendungsgebiete erschlossen. Durch Reinigung unseres Energiekörpers werden wir durchlässiger für die universelle Kraft, die uns beim Handauflegen unterstützt. Wir lernen Lichtsäulen zu stellen und diese als „energetische Tankstelle”, zur Unterstützung bei der Heilarbeit mit unseren Händen, zu nutzen. In Partner- und Gruppenübungen erleben und üben wir gemeinsam. Es dürfen gerne eigene Themen mitgebracht werden, an denen gearbeitet werden kann.

Voraussetzung für den Kurs ist die Teilnahme an einem Einführungskurs oder Erfahrung in der geistigen Arbeit.

Leitung: Diana Vlassakidis-Glagovsek

Ort: Gaias Garten D. Vlassakidis-Glagovsek, Apothekerstr. 3,
44652 Herne

Kursgebühr in EUR: je 127,00

Dauer: je 8 Kursstunden

Kursnummer: 23136

A: 
So
26.02.2023
 — 11:00 bis 18:00 Uhr
B: 
Sa
22.04.2023
 — 11:00 bis 18:00 Uhr
C: 
So
07.05.2023
 — 11:00 bis 18:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken

Programm - Lebensgestaltung

Gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen und über das Gelesene miteinander ins Gespräch zu kommen, bedeutet nicht nur, dass wir die Texte und Menschen kennen lernen.  Ein Gespräch, das an einen Text anknüpft, weckt auch oft Erlebnisse, Gefühle und Einsichten in uns, wie es das stille Lesen allein nur selten tun kann.

Gemeinsam tragen wir auch die Texte bei, die wir lesen. So lesen wir im Unterschied zu vielen anderen literarischen Kursen kein fortlaufendes Buch, sondern beginnen jedes Mal neu mit neuen Texten oder Textausschnitten.
Mein Anliegen ist, dass der jeweils vorgelesene Text der Fokus ist, der uns verbindet.  Dabei sollten nicht die Meinungen anderer wiedergegeben werden, zum Beispiel was Rezensenten oder Literaturwissenschaftler dazu gesagt haben.

Es geht gerade darum, unsere eigenen spontanen Eindrücke und Reaktionen miteinander zu teilen. Zum Beispiel auf folgende oder ähnliche Fragen: Welches Bild von der vorgelesenen Situation oder Szene habe ich vor mir gesehen? Wie hat es auf mich gewirkt? Was hat mich besonders angesprochen - wie und wodurch? Hat mich etwas an eine eigene Erfahrung erinnert? Wie habe ich die Sprache, die Art, wie beschrieben oder erzählt wird, empfunden?

Es wäre schön, wenn es uns nach und nach immer besser gelingt, den jeweils Sprechenden möglichst aufmerksam, interessiert und unvoreingenommen zuzuhören, die eigenen Beiträge nicht ausufern zu lassen und verschiedene Ansichten als willkommene Anregungen anzunehmen.

„Gemeinsam” bedeutet außerdem, dass auch der Ablauf variabel ist und dass wir Verschiedenes ausprobieren können.
Für den Anfang möchte ich gern folgende Struktur vorgeben:
Wer mag, bringt eine Geschichte, ein Buch oder etwas  anderes mit, einen Text, den man selbst gelesen hat und aus dem man  - ohne große Einführung oder Inhaltsangabe - circa zehn Minuten lang  eine selbst ausgewählte Stelle vorlesen kann (delegieren geht auch).  Wenn mehrere Texte mitgebracht werden, wählen wir gleich zu Beginn und ziemlich spontan aus, wofür an diesem Tag offenbar viel Interesse da ist.
Alles Weitere wird sich dann ergeben...
Das Angebot ist offen: Sie können auch nur zu einzelnen Terminen kommen.

Leitung: Gisela Kröger

Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum

Kursgebühr in EUR: 10,00

Dauer: je 20 Kursstunden, 10 Termine

Kursnummer: 23103

A: 
Di
31.01.2023
 bis 
Di
28.03.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
B: 
Di
25.04.2023
 bis 
Di
27.06.2023
 — 10:00 bis 12:00 Uhr
Zur Anmeldung
Kurs drucken