Eingang
Seminarraum1
Saal
Cafeteria
 

Programm - Körper und Bewegung

Embodiment

oder die Kunst, meinen Körper als Instrument zu stimmen

Embodiment (Verkörperung) wurde seit dem Jahr 2000 als anthroposophische Krankengymnastik entwickelt. Das Konzept beruht auf der Rota-Therapie, der Biodynamischen Körperpsychotherapie, dem Bobath-Konzept, der anthroposophischen Pädagogik, der Heilpädagogik und dem ressourcenorientierten Elterncoaching. Ebenso geht es von den Ergebnissen der Göttinger Forscher um Gerald Hüther aus, dass körperliche Haltungen in starkem Maße unser Lebensgefühl bestimmen.

Vielen Babys, Kindern und Erwachsenen gelingt es in ihrer Entwicklung nicht, geschickte und fließende Bewegungen aus einer entspannten Körperhaltung auszuführen. Als Folge kann es zu Sprach-, Konzentrations- und Lernstörungen kommen.

Embodiment lässt Unausgereiftes aus der Kindheit durch gesunde Bewegungsabläufe nachhaltig nachreifen. Die Folgestörungen mildern sich ab oder heilen sogar ganz aus:

  • der Muskeltonus pendelt sich in einer gespannt-entspannten Mitte ein,
  • die "kleinen" Muskelstränge, die unsere Wirbelsäule stützen, bilden sich aus,
  • die freie Kopfkontrolle wird ermöglicht,
  • frühkindliche Muster werden gehemmt, was freie Bewegungen ermöglicht,
  • die Eigenwahrnehmung durch den kinästhetischen und vestibulären Sinn reift nach,
  • die Qualität der Rotation in der Bewegung wird erreicht und lädt den Astralleib ein, sich zu verbinden,
  • die Auseinandersetzung mit der Schwerkraft ermöglicht dem „Ich“, sich zu verbinden und den Raum zu ergreifen.

Es gibt Handling und Übungen auf dem Schoß der Eltern für Kinder von 0-3 und Bodenübungen für alle von 3–99 Jahren.

Haltungs- und Bewegungsstörungen, Stoffwechselschwächen, Aufmerksamkeits-, Sprach- und Lernstörungen, Zahnwechsel- und Fehlstellungsprobleme, Kiefer-, Nacken-, Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen können dauerhaft überwunden werden. Bei Kindern mit Hyper-/Hypo-Aktivität sinkt der Stresslevel, die Konzentrations- und Lernbereitschaft verbessert sich und das Bewegungstempo pendelt sich in einen harmonischen Bereich ein. Schlafstörungen mildern sich, nächtliches Zähneknirschen hört nach kurzer Zeit auf, der Atem wird ruhiger und die Stimme kommt in eine mittlere Lage.

Wohlgefühl stellt sich ein. Aufgaben können so entspannt wie möglich und so konzentriert wie nötig erledigt werden. Das Gefühl dauerhafter Erschöpfung kann sich zu der inneren Haltung „ich bestimme, wie viel Energie ich in was stecken möchte“, wandeln.

Leitung: Ingrid Ruhrmann
Ort: Hiberniaschule, Holsterhauserstr. 70, 44652 Herne
Gebühr in EUR: 170,00 + 10,00 für Verpflegung (Freitagabend und Samstagmittag)
Dauer: 13 Kursstunden
Kursnummer: 15160
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Fr
09.01.2015
 — 17:00 bis 20:30 Uhr
Sa
10.01.2015
 — 09:45 bis 17:45 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Ernährung · Gesundheit

Qualitätszirkel Anthroposophische Medizin - Ruhr-Ärztekreis

Kontinuierlicher Arbeitskreis einmal pro Woche. Zertifizierung durch die Ärztekammer liegt vor. Auskunft/Kontakt: Hans-Josef Bomholt, Tel.: 0209-22012

Leitung: Hans-Josef Bomholt
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str.25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: Freiwilliger Beitrag erbeten
Dauer: 44 Kursstunden, 22 Treffen
Kursnummer: 15155
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Fr
09.01.2015
 bis 
Fr
26.06.2015
 — 20:00 bis 21:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Werkstattgemeinschaft für meditative Forschung

Dieser Kurs baut inhaltlich auf der Arbeit der Anthroposophischen Meditationswerkstatt Bochum-Witten auf (vgl. Kurs 15131 „Vom dreifachen Bildschaffen meditativer Arbeit”). Teilnahme nur nach vorheriger Vereinbarung (Kontakt: Erwin Herrmann, Tel. 02302-699262)

Leitung: Christof Lindenau
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: kostenlos
Dauer: 24 Kursstunden, 6 Treffen
Kursnummer: 15130
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
So
11.01.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
So
15.02.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
So
15.03.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
So
19.04.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
So
10.05.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr
So
21.06.2015
 — 09:30 bis 13:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Systemische Aufstellungsarbeit als sozial-künstlerische Methode

Dialogisch prozessorientierte Einzel-, Familien- und Organisationsaufstellungen

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine hochwirksame Methode, die das Erkennen der inneren Dynamik und Wirksamkeit alter Muster und Gewohnheiten ermöglicht, die zum größten Teil in der Kindheit entwickelt wurden oder seit Generationen im Familienstrom wirken. Der Verwirklichung der individuellen Ziele und Lebensaufgaben im beruflichen wie auch privaten Leben stehen sie oftmals im Weg. Erst wenn die dazu gehörigen Gefühle, Bilder, Symptome erkannt und angenommen werden, können Wandlung und Integration geschehen. Im Dialog und ggf. Rollentausch mit den einzelnen Vertreterpositionen werden Selbsterkenntnis, Wandlung, Erlösung und Integration ermöglicht. Innerer Frieden, Verbundenheit und wache Präsenz stellen sich ein. Nun gilt es, die neuen, harmonischen und die Lebenskräfte stärkenden Lösungen zu erproben, um aus und mit ihnen in Freiheit die eigene Individualität in Verbindung mit dem eigenen Lebensentwurf schöpferisch zu entfalten.

Wenn Sie eine eigene Aufstellung für Ihre persönlichen Anliegen machen möchten, nehmen Sie bitte vor dem Seminar Kontakt mit der Kursleiterin auf. Bitte mitbringen: Etwas für das gemeinsame Pausenbüffet.

Leitung: Annette G. Geersen
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 95,00 eigene Aufstellung; 15,00 Seminarteilnahme
Dauer: je 5 Kursstunden
Kursnummer: 15101
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
So
11.01.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
B: 
So
01.02.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
C: 
So
08.03.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
D: 
So
26.04.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
E: 
So
31.05.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
F: 
So
28.06.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr
G: 
So
19.07.2015
 — 14:00 bis 18:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Biodanza

Gemeinsam das Leben tanzen!

Biodanza stärkt unsere Lebensfreude, löst Spannungen auf und beflügelt unser Miteinander. Zu Musik aus aller Welt tanzen wir, ohne feste Schrittfolge allein, zu zweit, in kleinen Gruppen oder gemeinsam zunächst zu lebhaften und anschließend zu stillen Tänzen. Wir fühlen unsere Lebenskraft, lassen uns in der Tiefe berühren und erleben innere Harmonie. Biodanza heißt übersetzt: Tanz des Lebens und wurde von dem chilenischem Anthropologen und Psychologen Rolando Toro vor rund 40 Jahren entwickelt.

Er ist für alle Menschen jeden Alters geeignet, die Lust haben, sich zu Musik zu bewegen und offen für neue Erfahrungen sind.
Besondere körperliche Fitness oder Tanzerfahrungen sind nicht erforderlich. Bitte zu allen Terminen mitbringen: Bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, etwas zu trinken und evtl. ein Sitzkissen für die Anfangsrunde.

A+C: Schnupperabend
B+D: Kurs

Beachten Sie auch die Sonntagstermine (Kurs-Nr. 15167).

Leitung: Sandra Baumann
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: A+C: je 12,00; B: 72,00; D: 60,00
Dauer: A+C: je 3 Kursstunden, je 1 Treffen; B: 18 Kursstunden, 6 Treffen, 14-tägig; D: 15 Kursstunden, 5 Treffen, 14-tägig
Kursnummer: 15164
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Mo
12.01.2015
 bis 
 
00.00.0000
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
B: 
Mo
12.01.2015
 bis 
Mo
23.03.2015
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
C: 
Mo
20.04.2015
 bis 
 
00.00.0000
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
D: 
Mo
20.04.2015
 bis 
Mo
15.06.2015
 — 19:00 bis 21:15 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Vom dreifachen Bildschaffen meditativer Arbeit

Übungen zur meditativen Selbsterziehung

Auch in der anthroposophischen Meditation geht es nicht um eine „Weisheit vom Menschen”, sondern um ein Bewusstsein des eigenen Menschentums. Und insbesondere geht es um dessen zwar zunächst verborgene, aber im Üben allmählich zu Tage tretende schöpferische Potenz.

Durch sie wird die Meditation zu einer Kunst neuer Art. Zu einer Kunst, welche mit Recht „mantrische Kunst” genannt werden könnte! Das setzt allerdings die Einsicht voraus, dass nicht allein ein für diese Arbeit vorbereitetes Spruchwort, sondern eigentlich alles sinnnenfällig Gegebene zum „Mantram” werden kann. Einfach deswegen, weil - wie in allem künstlerischen Arbeiten - auch ein solcher Spruch erst durch die vom meditierenden Menschen eingeschlagene „bildschaffende” Arbeitsweise zum Mantram wird!

Die dazu intendierte Übungsarbeit baut auf den Mut der Teilnehmer auf, sich folgende drei Fragen zu stellen - und übend auf sie eine Antwort zu suchen:

  • Wie weit kommen wir von uns los, wenn wir uns andächtig auf ein sinnenfällig Gegebenes konzentrieren?
  • Wie weit werden wir für den darin verborgenen übersinnlichen Inhalt empfänglich, indem wir an den „Vorurteilen” arbeiten, die wir aus unserem bisherigen Leben mitbringen?
  • Und wie weit gelingt es uns, uns wachzuhalten, wenn wir uns auf diese Weise allmählich mit der Welt des Geistes verbinden?

Um einer nachhaltigen meditativen Selbsterziehung willen, sollten wir diesmal den Schwerpunkt unserer Übungen auf die mit der Arbeit an den eigenen Vorurteilen verbundenen „Selbsterkenntnis” legen. Wir wollen uns daher – die Arbeit im Herbst 2014 ergänzend - wiederum der Welt jener Wahrnehmungsqualitäten zuwenden, denen gegenüber fast alle Menschen deutlich Vorlieben und Abneigungen hegen: den Farben.

*) Diese Meditationswerkstatt sieht ihre Aufgabe darin, durch Übungen und Gespräche der heutigen Zivilisation eine spirituelle Kulturtechnik - die des meditativen Arbeitens und Forschens - einzufügen.

Leitung: Christof Lindenau
Ort: VorRaum der Puppenbühne Karfunkelstein, Wittener Str. 92, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: kostenlos
Dauer: 14 Kursstunden, 7 Treffen
Kursnummer: 15131
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Mo
12.01.2015
 bis 
Mo
23.02.2015
 — 19:30 bis 21:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Yoga sanft

Die Integration sanfter Atemübungen und schonender Ausführung von asanas zur Entwicklung von Kraft, Ausdauer und Flexibilität. Die Kursstunde beginnt mit einer Körperachtsamkeitsschulung (body scan) und wird abgerundet mit Tiefenentspannung und kurzer Meditation. Dieser Kurs richtet sich an Yoga-Neulinge und auch an Yoga-Erfahrene, die nicht (mehr) oder noch nicht so flexibel sind.
Bitte mitbringen: eine Yogamatte, ein Kissen und eine Decke.

Leitung: Susanne Schutta
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: A: 80,00; B: 100,00
Dauer: A: 16 Kursstunden, 8 Treffen; B: 20 Kursstunden, 10 Treffen
Kursnummer: 15165
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Di
13.01.2015
 bis 
Di
03.02.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr
 
Di
10.03.2015
 bis 
Di
31.03.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr
B: 
Di
14.04.2015
 bis 
Di
19.05.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr
 
Di
09.06.2015
 bis 
Di
30.06.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Ernährung · Gesundheit

Entspannungstraining/Stressabbau für Erwachsene und Senioren

Gezielt aufeinander abgestimmte Übungen bewirken, dass Stress abgebaut, körperliche Belastbarkeit und mentale Entspannung wieder erlangt werden. Auch Stresskopfschmerz, Migräne und innerer Unruhe kann durch diese Übungen gezielt entgegengewirkt werden.
Dieses Training eignet sich für alle Menschen die sich gestresst, überfordert oder ausgepowert fühlen oder auch unter psychosomatischen Kopfschmerzen leiden.
Bitte mitbringen: ein paar dicke Socken und evtl. eine Decke.

Leitung: Elvira Nüßgen
Ort: Hiberniaschule, Holsterhauserstr. 70, Herne-Wanne
Gebühr in EUR: A: 120,00; B: 96,00; 15,00 Einzeltermin
Dauer: A: 10 Kursstunden, 10 Treffen; B: 8 Kursstunden, 8 Treffen
Kursnummer: 15156
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Di
13.01.2015
 bis 
Di
17.03.2015
 — 18:30 bis 19:30 Uhr
B: 
Di
14.04.2015
 bis 
Di
09.06.2015
 — 18:30 bis 19:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Yoga dynamisch

Es werden Asanas, Pranayama und Flows geübt. Die Balance aus Kraft, Flexibilität und Bewegung ergibt eine lebendige, genussvolle Yogapraxis.
Die Kursstunde beginnt mit einer Körperachtsamkeitsschulung und wird abgerundet mit Tiefenentspannung und Meditation.
Bitte mitbringen: eine Yogamatte, ein Kissen und eine Decke.

Leitung: Susanne Schutta
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: A: 80,00; B: 100,00
Dauer: A: 16 Kursstunden, 8 Treffen; B: 20 Kursstunden, 10 Treffen
Kursnummer: 15166
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Di
13.01.2015
 bis 
Di
03.02.2015
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
 
Di
10.03.2015
 bis 
Di
31.03.2015
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
B: 
Di
14.04.2015
 bis 
Di
19.05.2015
 — 20:00 bis 21:30 Uhr
 
Di
09.06.2015
 bis 
Di
30.06.2015
 — 20:00 bis 21:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Das Herz-Chakra

Als hellsichtiger Heiler bin ich es gewohnt, die Aura und den Energiekörper der Menschen genauer zu betrachten. Jedes Chakra besitzt seine eigene Eleganz und Fähigkeit. Das Herzchakra aber ist und bleibt das Zentrum unserer feinfühligsten Fähigkeit. Der Fähigkeit, eine Brücke über alle Grenzen hinweg zu schlagen. Unser Herz ist der Ruhepol unserer Seele und die Kreuzung aller schicksalhaften Pfade des Lebens. Liebe besitzt so viele Formen und Facetten und dennoch ist und bleibt sie das Eine, was uns alle verbindet. Unsere Liebe gleicht einer Wunderkerze, die ausgeblasen, immer wieder neu entflammt. Sie gleicht dem Ozean, der unermüdlich gegen die Küste der Widerstände brandet, bis auch der letzte Widerstand fällt. Es ist unmöglich, etwas zu zerstören, das von so universeller Kraft, von so tiefreichender Schönheit ist. Warum haben wir dann solche Angst, unsere negativen Gefühle in unser Herz hinein zu lassen? Warum fürchten wir uns? Warum sind wir noch immer von Trauer und Sorgen verdunkelt? Erfahren Sie mehr über das Thema der Liebe, des Chakras der Liebe und die unerträgliche Leichtigkeit darin.

Jeder Teilnehmer, der dies möchte, erhält während des Seminars ein Screening seines Energiekörpers. In der Veranstaltung werden Übungen praktiziert, um die bestehenden Blockaden zu beheben, Fortschritte werden besprochen.

Leitung: Hartmut Lohmann
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 40,00
Dauer: 4 Kursstunden
Kursnummer: 15132
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
D: 
Do
15.01.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
E: 
Do
30.04.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Der Name des Jehovah

Die Vokalresonanz der menschlichen Aura

Die Vokale der menschlichen Sprache bilden in ihrer Resonanzlage eine Stimmklangleiter, die die Eigenart der vokalischen Einzelklänge verbindet und in ein Urwort der christlichen Mystik, in den Namen JEHOVAH kleidet.
Dieses JEHOVAH war in der Urzeit weit mehr als eine Bezeichnung für eine Gottheit, es war die Begegnung mit dem lebendigen Wort, das sich über die Sprache in die seelische Empfindung der Menschen prägte. Auf der Ebene seiner Klangenergie ist dieser Name auch für unsere Zeit von großer Bedeutung, da er uns das Verständnis und die Empfindung unseres Lebens- und Seelenleibes und deren Konfiguration auf eine bewusstere Weise erschließt.

In diesem Kurs werden wir uns tönend-sprechend diesem Namen nähern und unsere Stimm-Klang-Räume gestaltbildend erleben.
Angesprochen sind Menschen, die beruflich und privat ihre Empfindung für den Klang der Sprache und ihrer Organe erweitern möchten.

Info: Zusätzlich möglich: 7 Abende freitags im Waldorfkindergarten Velbert-Langenberg, Hauptstr. 33, 42555 Velbert, Praxis Lionardo, Willi Finkenrath, Tel.: 02052/80371, email: editiolion@web.de

Leitung: Willi Finkenrath
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 90,00
Dauer: 8 Kursstunden
Kursnummer: 15133
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Sa
17.01.2015
 — 11:00 bis 18:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Fortbildungen

Informationen zu Fortbildungen

Erkundigen Sie sich nach der Möglichkeit, einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie zu bekommen. Dadurch sind 50% Ermäßigung auf den Seminarpreis möglich! Wenden Sie sich dazu bitte an eine Volkshochschule (Weiterbildungsberatungsstelle) oder eine Industrie- und Handelskammer in Ihrer Nähe.
Infos unter: www.bildungspraemie.info


Fortbildung Lebensberatung und Coaching

Andere Menschen in ihren Lebensfragen in hilfreicher Weise zu begleiten und zu beraten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Diese Fortbildung in der Kunst der Lebensberatung und des Coachings richtet sich an Menschen, die diese Aufgabe schon ergriffen haben oder in näherer Zukunft ergreifen wollen und dafür Anregungen und Unterstützung suchen.
Das Besondere dieser Fortbildung ist, dass nicht nur eine Reihe der fruchtbarsten Methoden der Beratungsarbeit vermittelt werden, sondern dass auch Gesichtspunkte erarbeitet werden, in welcher Situation welche Methoden geeignet sind und wie die verschiedenen Methoden sich gegenseitig unterstützen.

Die Fortbildung umfasst mehrere Elemente:
I. Folgende Methoden bzw. Themen werden erarbeitet:

  • Klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Biografiearbeit (verwandelnde Arbeit mit Lebensmustern)
  • Focusing
  • Voice Dialogue (Dialog mit den inneren Stimmen), Arbeit mit dem Inneren Team
  • Sinnvoller Umgang mit Gefühlen (Emotionale Intelligenz)
  • Umgang mit Konflikten

II. Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis werden durch die Arbeit mit diesen Methoden ermöglicht und gefördert. Problematische Lebensmuster lösen sich Schritt für Schritt auf und Verwandlungsprozesse kommen in Gang, hin zu wesentlichen Lebensimpulsen, Herzenswünschen und Zielen.

III. Mit einer auf die jeweilige Situation des Klienten zugeschnittenen Kombination der genannten Methoden können die weitaus meisten Themen gut und erfolgreich bearbeitet werden, die sich in der Beratungspraxis, im Coaching zeigen.

IV. Ein monatliches Coaching durch den Seminarleiter (in Form von Kleingruppen-Coaching mit individueller Terminvereinbarung, bei Bedarf auch zusätzlich als Einzelcoaching) ist ein weiterer Bestandteil der Fortbildung. Dieses unterstützt die Integration der an den Seminartagen aufgenommenen Inhalte und Methoden und gibt differenzierte Anregungen für die individuelle Weiterarbeit jedes Teilnehmers.

Kleingruppenarbeit: monatlich (individuelle Terminvereinbarung). Weitere Informationen bei Bruno Martin (Tel. 0234-3848340). Ein kostenloses ausführliches Beratungsgespräch ist möglich. Am Ende der Fortbildung kann ein Zertifikat erworben werden.

Leitung: Bruno Martin
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 980,00 Gesamtzahlung; 120,00 monatlich (9 Mon.)
Dauer: 72 Kursstunden, 9 Treffen (Seminargruppe) + 36 Kursstunden, 9 Treffen (Kleingruppen-Coaching)
Kursnummer: 14FB060
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
So
26.10.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
B: 
So
16.11.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
C: 
So
14.12.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
D: 
So
18.01.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
E: 
So
22.02.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
F: 
So
22.03.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
G: 
So
19.04.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
H: 
So
17.05.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
I: 
So
21.06.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Fortbildungen

Informationen zu Fortbildungen

Erkundigen Sie sich nach der Möglichkeit, einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie zu bekommen. Dadurch sind 50% Ermäßigung auf den Seminarpreis möglich! Wenden Sie sich dazu bitte an eine Volkshochschule (Weiterbildungsberatungsstelle) oder eine Industrie- und Handelskammer in Ihrer Nähe.
Infos unter: www.bildungspraemie.info


Fortbildung Lebensberatung und Coaching (2. Jahr)

Erweiterungs- und Vertiefungsjahr

Andere Menschen in ihren Lebensfragen in hilfreicher Weise zu begleiten und zu beraten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Dieses 2. Jahr der Fortbildung in der Kunst der Lebensberatung und des Coachings richtet sich an Menschen, die das erste Jahr absolviert haben oder vergleichbare Erfahrungen und Fähigkeiten mitbringen.
Das Besondere dieser Fortbildung ist, dass nicht nur eine Reihe der fruchtbarsten Methoden der Beratungsarbeit vermittelt werden, sondern dass auch Gesichtspunkte erarbeitet werden, in welcher Situation welche Methoden geeignet sind und wie die verschiedenen Methoden sich gegenseitig unterstützen.

Die Fortbildung umfasst mehrere Elemente:
I. Neben der vertiefenden Arbeit mit den im ersten Jahr erarbeiteten Methoden (insbesondere Focusing und Voice Dialogue) werden behandelt:

  • Arbeit mit Glaubenssätzen
  • imaginative Methoden (katathymes Bilderleben)
  • Zukunftsszenarien und Zielverwirklichung

II. Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis werden durch die Arbeit mit diesen Methoden ermöglicht und gefördert. Problematische Lebensmuster lösen sich Schritt für Schritt auf und Verwandlungsprozesse kommen in Gang, hin zu wesentlichen Lebensimpulsen, Herzenswünschen und Zielen.

III. Mit einer auf die jeweilige Situation des Klienten zugeschnittenen Kombination der genannten Methoden können die weitaus meisten Themen gut und erfolgreich bearbeitet werden, die sich in der Beratungspraxis, im Coaching zeigen.

IV. Ein monatliches Coaching durch den Seminarleiter (in Form von Kleingruppen-Coaching mit individueller Terminvereinbarung, bei Bedarf auch zusätzlich als Einzelcoaching) ist ein weiterer Bestandteil der Fortbildung. Dieses unterstützt die Integration der an den Seminartagen aufgenommenen Inhalte und Methoden und gibt differenzierte Anregungen für die individuelle Weiterarbeit jedes Teilnehmers.

Kleingruppenarbeit: monatlich (individuelle Terminvereinbarung). Weitere Informationen bei Bruno Martin (Tel. 0234-3848340). Ein kostenloses ausführliches Beratungsgespräch ist möglich. Am Ende der Fortbildung kann ein Zertifikat erworben werden.

Leitung: Bruno Martin
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 980,00 Gesamtzahlung; 120,00 monatlich (9 Mon.)
Dauer: 72 Kursstunden, 9 Treffen (Seminargruppe) + 36 Kursstunden, 9 Treffen (Kleingruppen-Coaching)
Kursnummer: 14FB070
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
So
26.10.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
B: 
So
16.11.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
C: 
So
14.12.2014
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
D: 
So
18.01.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
E: 
So
22.02.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
F: 
So
22.03.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
G: 
So
19.04.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
H: 
So
17.05.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr
I: 
So
21.06.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Biodanza

Gemeinsam das Leben tanzen!

Biodanza stärkt unsere Lebensfreude, löst Spannungen auf und beflügelt unser Miteinander. Zu Musik aus aller Welt tanzen wir, ohne feste Schrittfolge allein, zu zweit, in kleinen Gruppen oder gemeinsam zunächst zu lebhaften und anschließend zu stillen Tänzen. Wir fühlen unsere Lebenskraft, lassen uns in der Tiefe berühren und erleben innere Harmonie. Biodanza heißt übersetzt: Tanz des Lebens und wurde von dem chilenischem Anthropologen und Psychologen Rolando Toro vor rund 40 Jahren entwickelt.

Er ist für alle Menschen jeden Alters geeignet, die Lust haben, sich zu Musik zu bewegen und offen für neue Erfahrungen sind. Besondere körperliche Fitness oder Tanzerfahrungen sind nicht erforderlich. Bitte zu allen Terminen mitbringen: Bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, etwas zu trinken und evtl. ein Sitzkissen für die Anfangsrunde.

Beachten Sie auch den Montagskurs (Kurs-Nr. 15164).

Leitung: Sandra Baumann
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 60,00; 15,00 Einzeltermin
Dauer: 3 Kursstunden/Treffen
Kursnummer: 15167
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
So
18.01.2015
 — 16:00 bis 18:15 Uhr
B: 
So
08.02.2015
 — 16:00 bis 18:15 Uhr
C: 
So
29.03.2015
 — 16:00 bis 18:15 Uhr
D: 
So
12.04.2015
 — 15:00 bis 17:15 Uhr
E: 
So
21.06.2015
 — 16:00 bis 18:15 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Bildungsurlaube

Informationen zum Bildungsurlaub

Mit dem Bildungsurlaub fördert der Staat die Initiative von Arbeitnehmern zum lebenslangen Lernen. Eine Woche oder mindestens drei Tage lang lernen, neue Erkenntnisse gewinnen - beurlaubt von der Arbeit. Die Kosten teilen sich Arbeitnehmer (Seminargebühren) und Arbeitgeber (Lohnfortzahlung). Arbeitnehmer können beim Bildungsurlaub selbst die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Weiterbildung festlegen. Infos unter: www.bildungsurlaub.de

Erkundigen Sie sich außerdem nach der Möglichkeit, einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie zu bekommen. Dadurch sind 50% Ermäßigung auf den Seminarpreis möglich! Wenden Sie sich dazu bitte an eine Volkshochschule (Weiterbildungsberatungsstelle) oder eine Industrie- und Handelskammer in Ihrer Nähe.
Infos unter: www.bildungspraemie.info


Praxisseminar Gewaltfreie Kommunikation - Gespräche in Balance

Ein Training nach dem Modell von M. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg bietet uns ein effektives Instrumentarium für konstruktive Kommunikation. Wir gewinnen einen direkten Zugang zu dem, was uns in Gesprächssituationen wichtig ist und benennen es deutlich, ohne unser Gegenüber, z.B. in Konfliktgesprächen, zu verletzen. Auch mit - unklaren oder angreifenden - Stellungnahmen anderer können wir so klarer umgehen.

Die Gewaltfreie Kommunikation kann bewirken dass

  • Kommunikation präzise ist,
  • sie ganzheitlich ist, indem Gefühle mit einbezogen werden, ohne darin zu „baden”,
  • Bedürfnisse erkannt und so genannt werden, dass sachgerechte Lösungsansätze erwachsen,
  • ich im Gespräch für mich selbst und gleichzeitig für den anderen sorge.

Damit eignet sich das Modell für alle Formen professioneller oder privater Gesprächsführung, für soziale und pädagogische Gespräche, Kundengespräche, Beratungsgespräche, Führungsgespräche, Feedback- und Beurteilungsgespräche, Familiengespräche oder Konfliktgespräche genauso wie für unterschiedliche Gesprächsanlässe wie Einzel- oder Gruppengespräche.

Mit dem Werkzeug der Gewaltfreien Kommunikation üben wir eine Methode ein, die es ermöglicht, auch in konfliktträchtigen oder anderweitig schwierigen Situationen einen guten Zugang zu den eigenen Ressourcen zu behalten. Gleichzeitig bietet diese Methode die Möglichkeit, den Gesprächspartner so anzusprechen, dass wir die Situation klären und in der Sache tragfähige Ergebnisse erzielen können.

Ziele:
Im Seminar wird das 4-Schritte-Modell vorgestellt und an Übungen vertieft. Wir erarbeiten an Beispielen und Szenen einen weitergehenden Zugang zur Wirkungsweise der Gewaltfreien Kommunikation. Darüber hinaus entwickeln wir ein individuell abgestimmtes Instrumentarium für die jeweiligen beruflichen oder privaten Gesprächssituationen.

Inhalte:

  • Grundlagen konstruktiver Kommunikation
  • Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg (die 4 Schritte)
  • Körpersprache, Körperübungen „Alles eine Frage der Haltung”, Atemtechnik
  • Übungen, eigene Praxis

Methoden:
Kurzreferate, Einzel- und Kleingruppenarbeit, Szenen, Beispiele, Videosequenzen mit M. Rosenberg, Arbeit an der eigenen Praxis.

Das Seminar verbindet als ganzheitliches Seminar Übungen für Leib, Seele und Geist.

Leitung: Eva Schlüter
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 290,00
Dauer: 34 Kursstunden, 5 Tage
Kursnummer: 14BU08B
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
B: 
Mo
19.01.2015
 bis 
 
00.00.0000
 — 10:00 bis 16:00 Uhr
 
Di
20.01.2015
 bis 
Do
22.01.2015
 — 09:30 bis 16:00 Uhr
 
Fr
23.01.2015
 bis 
 
00.00.0000
 — 09:30 bis 14:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Die Kunst der Intimität - Seiltanz zwischen Freiheit und Sicherheit

Je größer die Nähe zwischen zwei Menschen ist, umso größer sind meistens die Herausforderungen in der Beziehung. Den meisten Menschen ist die Sehnsucht nach Intimität und Geborgenheit in einer Beziehung urvertraut. Allerdings oft kombiniert mit einer romantischen Vorstellung, dass in einer „guten“ Beziehung alles von alleine zu gehen hat. Wenn wir uns von dieser Vorstellung verabschieden und annehmen, dass - wie in jeder Kunst - Übung eine wesentliche Rolle spielt, öffnen sich ungeahnte Möglichkeiten, unsere Beziehung lebendiger, schöner, tiefer und erotischer zu gestalten.

Kannst du ganz du selbst sein, oder hast du das Gefühl, dass du dich anpasst? Fühlst du dich geborgen, oder ist die Luft etwas kühl geworden?
Fühlst du dich getragen und frei, oder fühlst du dich irgendwie eingeengt?
Erlebst du genügend wundervolle Momente, oder bist du es müde, dass sich immer wieder die gleichen Situationen wiederholen?
Erfährst du reichlich Zärtlichkeit und Nähe, oder wünschst du dir gerne mehr davon?

An den Abenden arbeiten wir mit einer Vielzahl von Arbeitsformen: Einfühlende Gesprächsarbeit, Bewegungsübungen, nonverbale Kommunikationsübungen, die Kraft der Stille und des Lauschens. Du kannst alleine kommen, oder auch mit deinem Partner/deiner Partnerin.

A: 19.01.2015 Konflikte als Wachstumschancen
B: 02.03.2015 Intimität als tägliche Kraftquelle

Leitung: Mari Sawada Thomas Pedroli
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 40,00
Dauer: je 4 Kursstunden
Kursnummer: 15103
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Mo
19.01.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
B: 
Mo
02.03.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Die Fünf »Tibeter«®

Die Fünf »Tibeter«® sind ein einfaches, leicht erlernbares Programm von fünf klassischen Yogastellungen, die in dynamische Bewegungsabläufe umgewandelt sind. Diese uralte Weisheit aus den Bergen des Himalayas entfaltet ihre Wirkung auf der körperlichen, emotionalen und mentalen Ebene.
Auf der körperlichen Ebene wird durch sanftes Dehnen und Strecken und bewusstes Atmen die Beweglichkeit verbessert, Verhärtungen und Verspannungen der Muskulatur werden gelöst und zunehmende Vitalität und Flexibilität stellen sich ein. Die Übungen kräftigen und stabilisieren das Verdauungssystem, das Herz wird gestärkt und die Blutzirkulation reguliert. Durch Lösung der körperlichen Verspannungen - bewusstes Loslassen - können sich im Körper gespeicherte emotionale Muster, wie Kränkungen und Verletzungen, leichter lösen.

Die Fünf »Tibeter«® sind unabhängig von Alter, Figur oder sportlichen Fähigkeiten für jeden ohne Vorkenntnisse erlernbar. Zu den Übungen gibt es Vorübungen, sodass ein individuelles Anleiten gewährleistet ist. Der Basiskurs vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse und umfangreiches Hintergrundwissen. Dazu gehören eine Einführung in die Chakralehre, die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson und Übungen aus dem Qi Gong. Dies je nach Interesse der Teilnehmer.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, eine Decke, ein Kissen und eine Yogamatte o.ä.
Bitte beachten Sie, dass Kurs A am 16.02. (Rosenmontag) und Kurs B am 25.05. (Pfingstmontag) nicht stattfindet!

Leitung: Barbara Meller
Ort: Widar Schule (Eurythmieraum), Höntroper Str. 95, Bochum
Gebühr in EUR: A: 108,00; B: 120,00
Dauer: A: 18 Kursstunden, 9 Treffen; B: 20 Kursstunden, 10 Treffen
Kursnummer: 15163
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Mo
19.01.2015
 bis 
Mo
23.03.2015
 — 19:30 bis 21:00 Uhr
B: 
Mo
13.04.2015
 bis 
Mo
22.06.2015
 — 19:30 bis 21:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Ernährung · Gesundheit

Therapeutenkonferenz

Interdisziplinäre Therapiebesprechungen und Grundlagenarbeit zur anthroposophischen Menschenkunde. Info/Anmeldung: Monika Becker, Tel. 02327-86376 (Maltherapie), Gundula Sprung, Tel. 0234-9413120 (Heileurythmie)

Leitung: Monika Becker
Ort: Atelier für KunstTherapie, Westenfelder Str. 60, 44867 Bochum
Gebühr in EUR: kostenlos
Dauer: 57 Kursstunden, 3 Kursstunden/Treffen, 14-tägig
Kursnummer: 15157
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Di
20.01.2015
 bis 
Di
23.06.2015
 — 19:30 bis 21:45 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Die Goldene Pforte des Herzens - Meditation für Heilung und Frieden

Frieden kann nur entstehen, wenn wir selber in Frieden sind. Wir selbst können in unseren Frieden kommen, wenn unsere Wunden und Verletzungen geheilt sind.

In bestimmten Situationen reagieren wir unangemessen und können den Grund dafür häufig nicht genau benennen. Allein der Gedanke an eine bestimmte Person oder Situation bringt in uns eine Veränderung hervor, die wir körperlich und emotional wahrnehmen können. Worin liegt der Grund für diese Reaktion? Diese Person/Situation spricht in uns ein Muster an, das einen Teil unserer Persönlichkeit vertritt bzw. repräsentiert, den wir selbst nicht bewusst wahrnehmen oder gar ablehnen. Es wird uns etwas gespiegelt. Dort, wo Licht ist, ist auch Schatten. Es geht nicht darum, noch mehr Licht „zu erzeugen“, sondern den eigenen Schatten anzuerkennen, zu integrieren und zu transformieren. Auf diesem Weg entsteht Heilung in uns, die es uns ermöglicht, unseren inneren Frieden zu finden, nach außen zu tragen und aus ihm heraus unser Leben zu gestalten.

In unserem Herzen gibt es einen geschützten Raum, den Herzraum. Dieser Herzraum ist unsere Anbindung an die Schöpfung. Auf meditative Art und Weise können wir diesen Herzraum erfahren und über die Anbindung alte Muster erkennen und transformieren.
Die Goldene Pforte repräsentiert unseren Zugang zu unserem Herzraum.

Leitung: Joachim Welz
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 10,00
Dauer: je 2 Kursstunden
Kursnummer: 15134
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Mi
21.01.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr
B: 
Mi
18.02.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr
C: 
Mi
18.03.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr
D: 
Mi
15.04.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr
E: 
Mi
20.05.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr
F: 
Mi
17.06.2015
 — 19:30 bis 21:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

(Mit) Leichtigkeit leben

Einführung in die F.M. Alexander-Technik

„Wenn du die Absicht hast, Dich zu erneuern, tu es jeden Tag”
Konfuzius, chin. Philosoph 551-479 v.Chr.

Alexander-Technik ist ein Übungsweg, mit dem der propriozeptive Sinn (Sinn für Eigenwahrnehmung) geschult wird. Dies vollzieht sich sehr praktisch anhand von alltäglichen Aktivitäten - wie z. B. Hinsetzen und Aufstehen - oder auch an spezialisiertere Tätigkeiten wie Singen oder das Spielen eines Instruments.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen mit Schmerzen oder Haltungsfragen, an Menschen mit Repräsentationspflichten oder aus Gesundheitsberufen.

Leitung: Irene Schlump
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: A+B: je 60,00; C: 96,00; 15,00 Einzeltermin
Dauer: A+B: je 10 Kursstunden, je 5 Treffen; C: 16 Kursstunden, 8 Treffen
Kursnummer: 15168
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Do
22.01.2015
 bis 
Do
19.02.2015
 — 18:15 bis 19:45 Uhr
B: 
Do
26.02.2015
 bis 
Do
26.03.2015
 — 18:15 bis 19:45 Uhr
C: 
Do
23.04.2015
 bis 
Do
07.05.2015
 — 18:15 bis 19:45 Uhr
 
Do
21.05.2015
 bis 
Do
28.05.2015
 — 18:15 bis 19:45 Uhr
 
Do
11.06.2015
 bis 
Do
25.06.2015
 — 18:15 bis 19:45 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Das Wesentliche bleibt dem Auge verborgen - Kommunikation mit der Geistigen Welt

Unsere Um-Welt erschließt sich uns in der Regel über unsere fünf Sinne, die der Informationsaufnahme und dem Kontakt zu unserer Umgebung dienen. Sie erzeugen ein äußeres, physisches Abbild unserer Welt.
Was bleibt, ist die Frage, was sich durch das physische Abbild ausdrücken möchte, bzw. was das Wesentliche ist, oder auf den Punkt gebracht, was das Wesen hinter diesem Abbild ist. Hinter allen sichtbaren und unsichtbaren Dingen steht ein Wesen.

Die Geistige Welt ist der wesentliche Teil unserer Welt, der sich in der Regel nicht durch unsere fünf Sinne erfassen lässt. Dennoch existiert dieser Teil und wurde von unseren Vorfahren seit jeher als realer Teil der Welt gesehen und in das Leben einbezogen.

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den Wesen aus der Geistigen Welt und wie wir mit ihnen in Kommunikation treten können. Der Kurs ist ein möglicher Schulungsweg zur übersinnlichen Wahrnehmung. Die Teilnehmer brauchen keine besonderen Voraussetzungen.
Kurstag ist der 3. Donnerstag im Monat (Januar bis Juni).

Leitung: Joachim Welz
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: 120,00
Dauer: 12 Kursstunden, 6 Treffen
Kursnummer: 15135
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Do
22.01.2015
 bis 
Do
18.06.2015
 — 19:00 bis 21:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Biografiearbeit: Schnuppergruppe

Die Schnuppergruppe ermöglicht Ihnen einen Einblick in die erlebnisorientierte Biografiearbeit. Genießen Sie ein Wochenende voller Kreativität, neuer Einsichten und schöpferischer Erlebnisse. Wir werden vor allem künstlerisch arbeiten: Malen, Zeichnen, Schreiben, Theater, Tanz.
Wagen Sie ein Seminar-Abenteuer mit Auswirkungen auf den privaten und beruflichen Alltag und stellen Sie die Weichen neu für ein glücklicheres und erfüllteres Leben.

Leitung: Jutta Rosenboom
Ort: Praxis für kreative Lebensgestaltung, Präsidentstr. 27, Bochum
Gebühr in EUR: 96,00 + 30,00 für Material und Verpflegung
Dauer: 19 Kursstunden
Kursnummer: 15104
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Fr
23.01.2015
 — 19:00 bis 21:30 Uhr
Sa
24.01.2015
 — 10:00 bis 18:00 Uhr
So
25.01.2015
 — 10:00 bis 16:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Körper und Bewegung

Lebenswege im Tanz: Das Labyrinth

Das Labyrinth ist kein Irrgarten, sondern ein Symbol für das Leben. Es birgt Jahrtausende alte Erfahrungen der Menschheit in sich. Wir werden Geschichte und Symbolgehalt theoretisch und tänzerisch erfahren und gemeinsam ein Labyrinth selbst gestalten und durchtanzen.
Bitte mitbringen: Schals + Stoffstreifen zum Gestalten des Labyrinths, Schreibzeug, einen Imbiss für das gemeinsame Mittagessen.

Leitung: Conny Foell
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 28, 44089 Bochum
Gebühr in EUR: 55,00
Dauer: 7 Kursstunden
Kursnummer: 15169
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
Sa
24.01.2015
 — 10:00 bis 17:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Wie lebe ich meine weibliche Sexualität?

In unserer Gesellschaft ist die Sexualität überall gegenwärtig. Scheinbar herrscht ein offener, freier Umgang damit, doch in persönlichen Gesprächen erfahre ich immer wieder, wie sensibel dieses Thema ist, und wie herausfordernd es ist, einen eigenen Weg darin zu finden. Das Schönheitsideal und der herkömmliche Umgang mit der Sexualität, welches uns durch die Medien präsentiert wird, geben uns den Eindruck, als gäbe es eine richtige Art und Weise, als Frau auszusehen und sich zu verhalten. Dabei hat jede Frau ihre einzigartige Schönheit, und so einzigartig ist auch ihre Lebensenergie. Eine authentisch gelebte, erfüllte Sexualität gehört zur Basis einer ganzheitlichen Gesundheit und der Entfaltung des eigenen schöpferischen Potenzials. Wenn dies gelingt, dann fühle ich mich im Fluss und im Einklang mit mir und der Welt. Wie komme ich dahin? Was steht eventuell im Wege, und wie gehe ich damit um?

In meinem interaktiven Vortrag möchte ich mit Ihnen diese Frage bewegen. Interaktiv, weil Sie jede Zeit eingeladen sind, Fragen zu stellen, aus Ihrer Erfahrung zu sprechen und Ihre Meinung dazuzustellen. Dabei stelle ich neuere Erkenntnisse aus der Wissenschaft sowie traditionelles Wissen aus dem Osten und dem Westen vor und gehe auf geschichtliche, psychologische und körperliche Aspekte ein.

Kurs A: 26.01.2015 Nur für Frauen!
Kurs B: 04.05.2015 Für Frauen und Männer!

Leitung: Mari Sawada
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 15,00
Dauer: je 2 Kursstunden
Kursnummer: 15105
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Mo
26.01.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr
B: 
Mo
04.05.2015
 — 18:00 bis 19:30 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Offene Übungsabende zur Vertiefung der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation

Kennen Sie die Gewaltfreie Kommunikation und möchten Sie sich auf einen vertiefenden Übungsweg begeben?
Das Modell der „Vier Schritte” erleichtert es den Übenden, ihre innere Haltung, die Beziehung zu sich und anderen zu verändern.

1. Schritt: Eine Situation wahrnehmen, beobachten, ohne zu bewerten, zu analysieren.
2. Schritt: Fühlen, ohne zu interpretieren, ohne Vorwurf.
3. Schritt: Benennung der Bedürfnisse, sagen, was ich brauche.
4. Schritt: Bitten formulieren, konkret und handlungsorientiert, ohne zu fordern.

Diese vier Schritte können es sowohl erleichtern, sich selbst in einer Situation zu klären und auszudrücken, als auch mit Blick auf die andere Person den Prozess der Einfühlung zu vertiefen.

Leitung: Dorothea Heimann
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 30,00
Dauer: je 4 Kursstunden
Kursnummer: 15106
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Di
27.01.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
B: 
Di
17.02.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
C: 
Di
10.03.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
D: 
Di
14.04.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
E: 
Di
19.05.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr
F: 
Di
16.06.2015
 — 18:00 bis 21:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Lebensgestaltung

Den Dämonen Nahrung geben

„Dämonen“ sind nach Tsültrim Allione etwa das, was C.G. Jung unseren „Schatten“ nennt: die ungeliebten, z.T. verdrängten Anteile in uns, sogenannte negative Gefühle wie Hass, Unzufriedenheit und Ängste, Süchte, aber auch Krankheiten und innere Anteile wie Kritiker-, Antreiber- und Perfektionisten-Stimmen. Durch Leugnen oder Bekämpfen dieser inneren Kräfte gelangt man nicht weiter. Stattdessen gilt es, diese „Dämonen“ gründlich zu erkunden und auf ihre tieferen Bedürfnisse einzugehen. Die Erfahrung zeigt, dass es dadurch immer wieder zu tiefgreifenden Verwandlungsprozessen kommt. Methodisch geschieht dies in fünf Schritten: Über Erkundung und Visualisierung (1) bereitet man die Identifikation vor, mit welcher man herausfindet, was der „Dämon“ braucht (2), dann folgt die Vorstellung der Fütterung des „Dämons“ (3). Beim dritten Schritt oder danach taucht oft ein hilfreiches Wesen auf, zu dem man Kontakt aufnehmen kann (4). Zum Abschluss vertieft eine Meditation in Stille den neuen, verwandelten Zustand (5).

An den vier Seminarabenden wird dieses Vorgehen im Einzelnen erläutert und an den Beispielen exemplarisch durchgeführt, welche die Teilnehmer einbringen wollen.

Leitung: Bruno Martin
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: A: 50,00-70,00; B: 60,00-90,00 (Selbsteinschätzung)
Dauer: A: 9 Kursstunden, 3 Treffen; B: 12 Kursstunden, 4 Treffen
Kursnummer: 15107
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Do
29.01.2015
 bis 
Do
12.02.2015
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
B: 
Di
26.05.2015
 bis 
Di
09.06.2015
 — 19:00 bis 21:15 Uhr
 
Di
23.06.2015
 bis 
 
00.00.0000
 — 19:00 bis 21:15 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Reinkarnations- und Karmaarbeit

Seminar zur Reinkarnations- und Karmaarbeit

Die Seminare sind als Tagesseminare gedacht. Im Abstand von 3-4 Wochen. In einer kleinen Gruppe von max. 8 TeilnehmerInnen biete ich die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Thema "Rückführung und Reinkarnation" auseinander zu setzen.

Die Fragestellungen anderer Teilnehmer zu hören und an deren Prozessen teilnehmen zu können, unterstützt die Verarbeitung und das eigene Verständnis der Lebenserfahrungen und Erlebnisse. Sicher ist, dass Sie in diesen Seminaren einem früheren Leben und somit sich selbst begegnen.

Die gemeinsamen Übungen stehen im Vordergrund, in Form von Wahrnehmen des Körpers, der Gefühle, der Gedanken und inneren Bildern. Alle unsere Erlebnisse sind im Körpergedächtnis oder in der Aura gespeichert und dürfen durch das Bewusstsein erkannt werden.

Die Arbeit zu Reinkarnation und Karma ist keine Lichtarbeit, sondern eher eine Arbeit am Schatten, mit der Möglichkeit, Verknotungen auf allen Ebenen lösen und somit transformieren zu können.

Als Schatten verstehe ich Verzweiflungen, Ängste, Trauer, Wut, Ohnmacht … die nicht sein durften und dürfen. Unsere dunklen Anteile sind nur zerstörerisch und krankmachend, wenn sie ausgegrenzt werden. Es ist wichtig, sie wahrnehmen zu dürfen. Dann können sie integriert werden.

An drei Tagen, die unabhängig voneinander gebucht werden können, beginnt die Reihe im ersten Seminar mit „Die Entwicklung des Menschen durch die verschiedenen Leben: Reinkarnation im Märchen“.

Märchenbilder zeigen die Entwicklung der menschlichen Seele und geben immer Auskunft zu unserer inneren Gestimmtheit. Sie laden ein, das Denken in Zyklen zu üben, Lebenszyklus, Jahreszeitenzyklus, Reinkarnationszyklus...
Hier können Märchen gehört und die Resonanz zur eigenen Seele erfahren werden. Märchen zeigen Seelenwege, Entwicklungswege, Wege durch die Leben auf. Die Übungen führen in die eigene Seele und bringen in Kontakt zu früheren Leben.

Alle wichtigen Fragen zum Thema Reinkarnation dürfen gestellt werden.

Das zweite Seminar hat das Thema: „Körperwissen und Körperbewusstsein. Der Körper als Gedächtnis des Menschen durch seine verschiedenen Leben hindurch.“ Unsere Zellen speichern alle Erinnerungen. Achtsame Übungen helfen, dieses Wissen erfahrbar zu machen. Wahrnehmen des Körpers, der Gefühle, der Gedanken und inneren Bilder. Diese sind in Krisensituationen meisten Wiederholungen von vergleichbaren Mustern aus früheren Leben.

Dieses Seminar ist dementsprechend sehr prozessorientiert.

Das dritten Seminar hat die „Vertreibung aus dem Paradies“ zum Thema. Unter der Fragestellung, ob diese Vertreibung nicht eher eine Befreiung war, die zur Entwicklung des Menschen und der Menschheit vollzogen wurde.

Alle Entwicklung verläuft in Zyklen. So darf auch gefragt werden, ob eine Rückkehr zum Ursprung, zurück in die Einheit, sinnvoll sein kann. Eine Entwicklung der Seele hin zu Individualität und Verantwortung in der Verbindung mit der geistigen Welt erscheint als ein lohnenderes Entwicklungsziel. Hierher gehören auch die Bedeutung von Schuld und Sünde, das Böse, die Hexe im Märchen.
Ich möchte an diesem Tag die Bedingungen von Entwicklung gemeinsam anschauen und so ein besseres Verstehen ermöglichen. Unsere Seelen entscheiden sich dafür, in den verschiedenen Leben die verschiedensten Erfahrungen machen zu wollen. Letztendlich, um unser Bewusstsein zu entwickeln und mehr und mehr hin zur Freiheit zu gelangen.

Die Reihe beginnt im ersten Seminar mit Reinkarnation und Entwicklung - Die Wege der Seele (Kurs A)

Entwicklung ist das Ziel und das Ziel ist Entwicklung. Unsere Seelen gehen in diesem Leben ihren selbst bestimmten Weg und die Gesamtheit unserer Leben ist eine Komposition unserer gewählten Ziele und der Erfahrungen, für die wir uns entschieden haben. Die Art, wie wir denken, fühlen und unseren Körper wahrnehmen, ist geprägt von den Erlebnissen unserer früheren Leben.

Die Übungen führen in die eigene Seele.
Hier können Märchen gehört und die Resonanz zur eigenen Seele erfahren werden. Märchen zeigen Seelenwege, Entwicklungswege, Wege durch die Leben auf. Sie laden ein, das Denken in Zyklen zu üben, Lebenszyklus, Jahreszeitenzyklus, Reinkarnationszyklus.

Alle wichtigen Fragen zum Thema Reinkarnation dürfen gestellt werden.
Falls sich das für Sie noch nicht stimmig anfühlt, gerne nochmals Rücksprache.

Gebühr in EUR: A-C: je 90,00
Dauer: A-C: je 7 Kursstunden
Kursnummer: 15712
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Sa
31.01.2015
 — 11:00 bis 17:00 Uhr
B: 
Sa
28.02.2015
 — 11:00 bis 17:00 Uhr
C: 
Sa
21.03.2015
 — 11:00 bis 17:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Reinkarnation und Karma im Gespräch

Das dritte Seminar in dieser Veranstaltungsreihe hat inhaltlich den Schwerpunkt, emotionalen Schmerz klarer ins Bewusstsein zu holen.

Die Rückführungs- und Reinkarnationstherapie hat ihren Sinn und ihre Berechtigung darin, emotionale und körperliche Schmerzen und Leiden zu lindern und aufzulösen. Sie ist keine Lichtarbeit, sondern eher eine Arbeit am Schatten. Dadurch gibt sie die Möglichkeit, Verknotungen auf allen Ebenen lösen und somit transformieren zu können. Als Schatten verstehe ich Verzweiflungen, Ängste, Trauer, Wut, Ohnmacht, …, die nicht sein durften und deshalb immer noch nicht sein dürfen. Unsere dunklen Anteile sind nur zerstörerisch und krank machend, wenn sie ausgegrenzt werden. Es ist wichtig, sie wahrnehmen zu dürfen. Dann können sie integriert werden.

In den beiden vorausgegangenen Seminaren ging es um Missverständnisse im Denken, und um das Körpergedächtnis.

Es wird auf die Frage eingegangen: Wie komme ich ohne Hypnose in ein früheres Leben? Und: Was ist „Arbeiten mit dem Inneren Kind".

Das vierte Seminar widmet sich dem Thema „Seelengespräche”. Diese können mit Lebenden oder auch bereits Verstorbenen geführt werden.

Viele Menschen stellen fest, dass ihnen nahestehende Verstorbene noch immer zu großen Einfluss auf sie ausüben. Es ist ein Bereich der Rückführungs- und Reinkarnationstherapie, Menschen mit diesen Fragestellungen in Kontakt zu diesen Verstorbenen zu bringen. Natürlich wird ganz konkret geübt.

Leitung: Bettina Fresdorf
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 40,00
Dauer: je 4 Kursstunden
Kursnummer: 15764
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Sa
31.01.2015
 — 15:00 bis 18:00 Uhr
B: 
Sa
25.04.2015
 — 15:00 bis 18:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER

Programm - Anthroposophie · Spiritualität

Reinkarnation und Karma im Gespräch

Einführung in die Rückführungs- und Reinkarnationstherapie

Die Rückführungs- und Reinkarnationstherapie hat ihren Sinn und ihre Berechtigung darin, emotionale und körperliche Schmerzen und Leiden zu lindern und aufzulösen.
Sie ist keine Lichtarbeit, sondern eher eine Arbeit am Schatten. Dadurch gibt sie die Möglichkeit, Verknotungen auf allen Ebenen lösen und somit transformieren zu können. Als Schatten verstehe ich Verzweiflungen, Ängste, Trauer, Wut, Ohnmacht, …, die nicht sein durften und deshalb immer noch nicht sein dürfen. Unsere dunklen Anteile sind nur zerstörerisch und krank machend, wenn sie ausgegrenzt werden. Es ist wichtig, sie wahrnehmen zu dürfen. Dann können sie integriert werden. Es wird auch auf die Frage eingegangen, wie wir ohne Hypnose in ein früheres Leben gelangen können.

Unsere Wahrnehmungsfähigkeit für den Einfluss von früheren Leben auf unsere heutige Lebensqualität ist an unsere Art zu denken und zu fühlen gebunden sowie an unser Vermögen, unseren Körper wahrzunehmen. Die beiden Veranstaltungen geben Einblick in die Übungen zur Wahrnehmung des Körpers und der Gefühle.

A: Körperwissen und Körperbewusstsein. Der Körper als Gedächtnis des Menschen durch seine verschiedenen Leben hindurch.
B: Das Lindern und Auflösen von emotionalen Schmerzen und Leiden.

Leitung: Bettina Fresdorf
Ort: Kulturhaus OSKAR, Oskar-Hoffmann-Str. 25, 44789 Bochum
Gebühr in EUR: je 40,00
Dauer: je 4 Kursstunden
Kursnummer: 15137
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Kurs drucken
A: 
Sa
31.01.2015
 — 15:00 bis 18:00 Uhr
B: 
Sa
18.04.2015
 — 15:00 bis 18:00 Uhr

Andere Kurse der gleichen Kategorie finden Sie HIER